Menümobile menu

Präsentationen aus den Workshops und andere Materialien

vom Digitaltag am 20. März 2021

1) Gottesdienst Digital – Herausforderung und Chance

© Uwe HausyPortraitUwe Hausy

Folgende Fragestellungen werden uns in diesem Workshop beschäftigen: Klickzahlen und ihre Bedeutung – Welche Länge ist die richtige? – Welche Musik braucht es? – Wie können wir die Menschen zuhause erreichen? – Zwischen drinnen und draußen – Welche Formate werden angeboten? - Welche Plattformen gibt es? - Was lernen wir von den digitalen Gottesdiensten für unsere analogen Angebote?

Leitung: Uwe Hausy, Referent für Spiel und Theater im Zentrum Verkündigung 

⇑ Zurück zur Übersicht


2) Anmeldetools für Gottesdienste (CKalender und Church Events)

EKHNFacettenkreuz, kein Portraitfoto

Herr Hanselmann (Entwickler des CKalenders) wird in diesem Workshop zeigen, wie Gemeinden und Einrichtungen der EKHN, die das EKHN-Portal bereits nutzen, mit dem Buchungsmodul des integrierten CKalenders Buchungen für Gottesdienste/Veranstaltungen für die eigene Website anbieten können. Es entstehen keine zusätzlichen Kosten. Der Funktionsumfang des Buchungsmoduls beinhaltet: individueller Buchungslink, Festlegung der maximalen Personenanzahl, Anmeldebestätigung per E-Mail, Link zur Stornierung, Buchungsdaten können von den Kalender-Administrator:innen als Tabelle heruntergeladen werden, Datenschutzkonformität.

Referent: Reinhard Hanselmann, CKalender-Entwickler  

Church-Events ist ein Buchungsportal für Kirchengemeinden der EKHN und vieler weiterer Landeskirchen zur Abwicklung von Gottesdiensten und Gemeindeveranstaltungen in Zeiten der Pandemie. Wöchentlich werden in Church-Events hunderttausende Teilnehmer datenschutzkonform gemäß EKD-DSG verwaltet. Church-Events ist aus Praxisanforderungen von (Kirchen-)Gemeinden während der Pandemie entstanden und unterstützt umfassend: von der Planung bis zur Vor-Ort-Abwicklung. Einige der vielfältigen Möglichkeiten: Platzbuchung, Warteliste, QR-Code-Ticket, Einlassverwaltung, Option zur Hinterlegung eines Saalplans (wie im Kino), optimale Ausnutzung des Sitzplatzangebots durch integrierte Distanzbuchung und vieles mehr ...

Leitung: Mitarbeiter von Church Events

⇑ Zurück zur Übersicht


3a) Digitale Zusammenarbeit und Tools

© Gunter WisselPortraitGunter Wissel

Wie lässt sich miro, padlet, tricider oder mentimeter in der alltäglichen Zusammenarbeit einsetzen? Welchen Mehrwert haben sie? Der Workshop geht von unterschiedlichen Szenarien aus dem kirchlichen oder beruflichen Alltagsleben aus und stellt den Einsatz digitaler Tools exemplarisch vor. Der Workshop orientiert sich an didaktischen Anforderungen und geht nur am Rande auf die technische Umsetzung ein.

Leitung: Diakon Gunter Wissel, Jahrgang 1975, probiert als Autodidakt gerne die verschiedensten Tools aus. Er arbeitet als Referent für missionarische Gemeindeentwicklung im Amt für Gemeindedienst der Evang.-Luth.-Kirche in Bayern. 

Download der Präsentation

⇑ Zurück zur Übersicht


3b) Digitale Zusammenarbeit und Tools

© Alexandra KohlePortraitAlexandra Kohle

Was es außer Zoom noch gibt…

„Wie verknüpfe ich Online- und Präsenzteilnehmer in Hybriden Veranstaltungen?“ „Welche kostenlosen Tools zur digitalen Zusammenarbeit gibt es?“ „Womit kann ich meine Flipchart oder Tafel in Webinaren ersetzen?“ Der Umstieg von Präsenz- zu digitalen Veranstaltungen stellt Lehrende vor große Herausforderungen, alleine schon was die zur Verfügung stehenden Mittel betrifft. Deswegen werden in dem Vortrag die Benutzung und Einsatzmöglichkeiten von Text-Tools (am Bsp. von cryptpad.fr), Pinnwand-Tools (am Bsp. von Padlet) und Umfrage-Tools (am Bsp. von TEDME) erläutert.

Leitung: Alexandra Kohle

⇑ Zurück zur Übersicht


5) Instagram für Anfänger*innen

(c) Jakob ErllPortraitLutz Neumeier

In diesem Workshop wird live vorgeführt, wie ein Instagram-Account eröffnet wird: Wer den Workshop besucht, kann es parallel auf dem eigenen Handy nachvollziehen und verlässt den Workshop mit einem eigenen Instagram-Account. Dazu bitte vorher die App aufs Handy laden. Im Anschluss an die Einrichtung werden die wichtigsten Funktionen kurz erklärt bis zum ersten Beitrag.

Leitung: Pfarrer Lutz Neumeier (neumedier.de)

⇑ Zurück zur Übersicht


6) Instagram für Fortgeschrittene

(c) Jakob ErllPortraitLutz Neumeier

Was sollte ich wo posten?: Feed, Story, Reels... Wie sieht ein gutes Profil aus? Wie kann ich zur Interaktion motivieren? Und wie kann ich meine Reichweite erhöhen? Verbindung zum Facebook-Account und Einbindung in eine Website. Diese Fragen können je nach Interesse der Teilnehmer*innen im Workshop erörtert werden. Eigene Erfahrungen der Teilnehmer*innen können dabei auch gerne eingebracht werden.

Leitung: Pfarrer Lutz Neumeier (neumedier.de)

⇑ Zurück zur Übersicht


MedienhausPortraitBirgit Arndt
© Fabian SchreiberPortraitFabian Schreiber

7) Online-Fundraising und „twingle” als EKHN-Angebot

Neben den traditionellen Spendenwegen im Fundraising rücken Online-Tools verstärkt ins Blickfeld kirchlicher Aktivitäten – denn nicht nur jüngere Zielgruppen interessieren sich dafür: Gerade während der Corona-Pandemie zeigt sich, dass Online-Bezahlsysteme eine hilfreiche Ergänzung zu den traditionellen Spenden- und Kollektenwegen sind.

twingle ist ein Unternehmen, das sich auf Online-Fundraising spezialisiert hat. Als Alternative und Ergänzung zu den herkömmlichen Wegen des Spendens ist es den Gemeinden und kirchlichen Einrichtungen damit möglich, auch Online-Spenden zu erhalten.

Leitung: Birgit Arndt (Medienhaus) und Fabian Schreiber (twingle)

Präsentation von Birgit Arndt und Fabian Schreiber

⇑ Zurück zur Übersicht


8) Zusammen arbeiten im EKHN-Portal

EKHNFacettenkreuz, kein Portraitfoto

Im Workshop möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie für Ihr Team/Ihre Arbeitsgruppe eine eigene Gruppe einrichten können, die Gruppe mit einem Ordner in der Dateiablage verknüpfen und auf diesen Ordner die Team-Mitglieder berechtigen, damit alle Beteiligten im Weboffice gemeinsam Dateien bearbeiten können. Die Projekte Ihres Teams/Ihrer Arbeitsgruppe bilden wir danach im Projektmodul ab.

Wenn Sie bereits einen Account für das EKHN-Portal haben, sind Sie herzlich eingeladen die Schritte parallel an Ihrem PC durchzuführen.

Leitung: Daniela Bamberger, Referat OIT der Kirchenverwaltung der EKHN, Darmstadt

⇑ Zurück zur Übersicht


9) Und es hat Zoom gemacht. Konfi-Arbeit per Videokonferenz

(c) Elke KleinertPortraitMarcus Kleinert

Corona hat für die Konfis aktuell die bisherige Arbeitsform fast unmöglich gemacht. Das, wovon Konfiarbeit lebt: Nähe, Erlebnispädagogik, Action, Spaß, persönliche Erfahrungen, ist nur analog möglich. Ist das so? Es geht auch anders. Videokonferenzen mit Konfis können Spaß machen, Emotionen zulassen, erlebnisbezogenes Lernen fördern. Dazu dürfen wir nicht das Analoge ins Digitale pressen. Eine Konfistunde mit Zoom braucht eine passende Struktur und die richtigen Regeln. Und Tools wie Kahoot.

Leitung: Marcus Kleinert, Pfarrer in der Kirchengemeinde Hungen

⇑ Zurück zur Übersicht

 


10) Filmen und Schneiden für die Webseite und Social Media mit dem Handy

© indeon.dePortraitBenjamin Schroeter

„Der moderne Reporter ist schneller und multimedialer denn je. Live-Takes, O-Töne, Pics, Videos und Postings in sozialen Netzwerken erledigt er noch am Ort des Geschehens. Kiloschweres Gepäck und kompliziertes Equipment waren „gestern”; ein modernes Smartphone mit den richtigen Apps darauf genügt, um alle erdenklichen Plattformen und Ausspielkanäle zu bespielen! Smartphones professionell einzusetzen ist das Thema dieses Workshops. Im Vordergrund steht dabei die LIVE-Reportage. Wie ist sie aufgebaut? Wie wird sie produziert? Was sind die Fallstricke? Es geht gleichermaßen um technische und gestalterisch-inhaltliche Fragen wie um den perfekten persönlichen Workflow und ganz praktische Überlegungen.“

Leitung: Benjamin Schroeter, Nachrichtenredakteur bei Hit Radio FFH und in der Multimediaredaktion im Medienhaus der EKHN

⇑ Zurück zur Übersicht


(c) SelfiePortraitTobias Albers-Heinemann
Quelle: Willi Müller-SislakMichael GrunewaldMichael Grunewald

11) Edutainment: Unterhaltsam und interaktiv präsentieren in Videokonferenzen

Nach einem Jahr Gewöhnung an Videokonferenzsysteme haben sich viele digitale Angebote etabliert. Jetzt ist es an der Zeit zu überlegen, wie die Präsentation von digitalen Inhalten professionalisiert werden kann. In diesem Workshop zeigt Tobias Albers-Heinemann für fortgeschrittene Nutzer*innen Möglichkeiten, per Greenscreen, Streamingsoftware und interaktiven Tools Beteiligung und Aufmerksamkeit für einen professionellen Auftritt zu schaffen.

Leitung: Tobias Albers-Heinemann (Zentrum Bildung), Michael Grunewald (Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung)

Inhalte in Videokonferenzen professionell in Szene setzen

Tipps für die eigene Darstellung in Onlineformaten

⇑ Zurück zur Übersicht


(c) Peter BongardPortraitFranziska Granderath
(c) Peter BongardPortraitPeter W. Bernecker

12) Moderne kirchliche Webseiten gestalten

Die Webseite Ihrer Gemeinde ist veraltet und benötigt einen Relaunch? Sie planen eine neue Webseite gemeinsam mit den Nachbargemeinden? In diesem Workshop erhalten Sie Tipps rund um kirchliche Webseiten. Wer soll meine Webseite besuchen? Welche Struktur und welche Inhalte sprechen unsere Zielgruppe an? Wie kann ich meine Webseite mit wenig Aufwand aktuell halten? Wie werden Webseiteninhalte bei Google gefunden?

Am Beispiel einer Webseite mit dem Gemeindebaukasten der EKHN erfahren die Teilnehmenden, wie auch mit wenig personellen und finanziellen Ressourcen eine moderne und ansprechende Webseite betrieben werden kann.

Leitung: Franziska Granderath und Peter W. Bernecker, Medienhaus der EKHN, Frankfurt

Download der Präsentation

⇑ Zurück zur Übersicht


13) Gut geplant digital durchstarten

© Nico KopfPortraitHans Genthe

Wer gut startet, hat schon halb gewonnen. Das gilt auch für digitale Projekte und deren Verknüpfung. Bevor es an die Auswahl der Medien geht, gehört zum Startset eine strategische Planung, die Themen effektiv setzt und realistische Ziele anstrebt, die hinterher überprüft werden können. Und wenn es dann an die Medienauswahl geht, muss man nicht viel anschaffen, um digitale Projekte in der Gemeinde zu starten, aber man muss das Richtige anschaffen – und bedienen können. Für den Anfang gilt: weniger ist mehr.

Leitung: Hans Genthe, Medienberatung | Kommunikationsplanung genthe.info

⇑ Zurück zur Übersicht


14) Wie werden wir besser von der Suchmaschine gefunden?

© Florian StelznerPortraitfotoFlorian Stelzner

Grundlagen und Eingemachtes der Suchmaschinenoptimierung (SEO)
Worauf Sie 2021 achten sollten, um mehr relevante Nutzer auf Ihre Seiten aufmerksam zu machen

In diesem Vortrag geht es um die wesentlichen Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung (SEO) im Jahre 2021 gespickt mit konkreten Umsetzungsideen für Ihre Website. Wir beschäftigen wir uns mit der Frage “Was und wie suchen Nutzer im Internet und wie kann ich meine Website darauf optimieren?". Ziel: Die Fragen der Nutzer auf der eigenen Website beantworten und für weitere relevante Inhalte und Angebote zu begeistern.

Sie erhalten wertvolle Tipps, die Sie sofort anwenden können und erhalten ein Grundverständnis für das Thema SEO.

Der Vortrag richtet sich an alle Teilnehmer, die regelmäßig Inhalte auf ihrer Website veröffentlichen, Websites administrieren oder daran interessiert sind welche Möglichkeiten zur Sichtbarmachung im Internet es durch die Suchmaschinenoptimierung - auch im kleinen Maßstab - gibt

Leitung: Florian Stelzner, Wingmen Online Marketing GmbH wngmn.de

Download der Präsentation

⇑ Zurück zur Übersicht


15) Offene Fragestunde um digitale Kommunikation und Didaktik/Mathetik

(c) SelfiePortraitTobias Albers-Heinemann
Quelle: Willi Müller-SislakMichael GrunewaldMichael Grunewald

Das letzte Jahr hat dazu geführt, dass im Bereich digitaler Kommunikations- und Bildungsformate, besonders bei der Zusammenarbeit über digitale Dienste (z.B. Interaktion und Kommunikation), viele Erfahrungen gesammelt wurden. Zugleich sind viele Fragen aufgeworfen worden, an deren Beantwortung auch Tobias Albers-Heinemann, Referent für digitale Bildung im Zentrum Bildung und Michael Grunewald, Referent für Digitale Welt und Umwelt im Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung, arbeiten. Beide bieten in diesem Workshop Unterstützung und Beratung bei methodischen, didaktischen, mathetischen und technischen Fragen rund um die Nutzung digitaler Dienste an.

Leitung: Tobias Albers-Heinemann (Zentrum Bildung), Michael Grunewald (Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung

⇑ Zurück zur Übersicht


16) Vom Handeln im Glauben erzählen

In diesem Workshop beschäftigen wir uns damit, wie Ehrenamtliche über ihren eigenen Glauben reden, warum sie sich ehrenamtlich in der Kirche engagieren und was beides miteinander zu tun hat.

Erzählen Sie als Ehrenamtliche, warum Sie sich in der evangelischen Kirche engagieren, was es für Sie bedeutet, was Sie tun, was Sie bewirken. Eingereichte Videos werden im Anschluss im YouTube Kanal „Evangelisch“ der Ehrenamtsakademie der EKHN veröffentlicht.

Einen Blick in den Kanal Evangelisch


Leitung: Ina Wittmeier und Dr. Steffen Bauer, Ehrenamtsakademie der EKHN, Darmstadt

Präsentation „Vom Handeln im Glauben erzählen”

⇑ Zurück zur Übersicht


© Eckart DautenheimerPortraitEckart Dautenheimer
© Christian KrügerPortraitChristian Krüger

17) Gottesdienst mit Abendmahl per ZOOM feiern

„Das hat richtig gut getan, mal wieder Gottesdienst zu feiern. Was mich gestört hat, war meine schlechte Internetverbindung.“ Ein Zitat mehrerer Konfis nach dem letzten ZOOM Gottesdienst, das die inhaltliche Bandbreite des Workshops beschreibt.

In meinem Workshop möchte ich sowohl auf praktische wie auch auf theologische Aspekte eingehen. Welche Chancen und Risiken verbergen sich bei einem Gottesdienst via ZOOM? Gerne möchte ich auch auf Fragen und Anregungen durch die Teilnehmenden eingehen.

Leitung: Eckart Dautenheimer und Christian Krüger

⇑ Zurück zur Übersicht


18) Digitale Verkündigung: Youtube-Andachten und Gottesdienst mit Zoom

© D. u. C. KochDoppelportraitDaniela und Carsten Koch

Was tun, wenn Präsenzgottesdienste nicht möglich sind? Pfarrerin Dr. Daniela Opel-Koch und Dekanatskantor Carsten Koch berichten von ihrem Lernweg, digital Gottesdienst zu feiern: von den ersten, sehr einfachen Versuchen bis hin zu aufwendig produzierten Andachten. Sie geben Auskunft über für jeden Handybesitzer machbare technische Möglichkeiten, fortgeschrittene Programme wie Premiere Pro und Audition, über das Konsumverhalten der YouTube-Gemeinde und rhetorische Möglichkeit. Inzwischen feiert die Ev. Kirchengemeinde Idstein auch Gottesdienste per Zoom – ein weiteres Erfahrungsfeld, das viel Positives mit sich bringt.

Leitung: Dr. Daniela Opel-Koch und Carsten Koch aus Idstein

⇑ Zurück zur Übersicht


19) Bei Anruf Gottesdienst!

© Matthias HartmannPortraitChristin Neugeborn
© Christian StillerPortraitChristian Stiller
© Daniel SchulzPortraitDaniel Schulz

Fühlt sich am Anfang noch merkwürdig an, den Gottesdienst in einen Telefonhörer zu halten. Indes: Für all jene Gemeindeglieder, denen das Internet noch kein selbstverständlicher Teil des Alltags ist, sind Telefongottesdienste eine durchaus attraktive Alternative präsentisch zusammenzukommen. Mit Teilnehmerzahlen zwischen 60 bis über 90 Anschlüssen, hinter denen sich oftmals auch gleich mehrere Zuhörer verbergen, haben Christin Neugeborn, Pfarrerin in Biebertal, und Christian Stiller, Pfarrer in Harbach, Hattenrod und Ettingshausen, während der vergangenen Corona-Lockdown-Wochen mit Live-Musik immer wieder zum Gottesdienst eingeladen. Ein Format, das mittlerweile seinen eigenen Kreis gefunden hat. Wie es funktioniert, was dabei zu beachten ist, was man vor allem aber auch lieber lassen sollte in den Sphären des mittel- und niederfrequenten Bereiches und wie sich solche Gottesdienste anfühlen, wie sie sich vielleicht auch theologisch einordnen ließen – darüber soll in diesem Workshop berichtet und Raum für Austausch gegeben werden.

Leitung: Pfarrerin Christin Neugeborn, Pfarrer Christian Stiller und Daniel Schulz, Pianist

⇑ Zurück zur Übersicht


20) Facebook & Co.: Ein Jahr Social Media im Dekanat

© Patricia LuftPortraitPatricia Luft

Der Plan stand bereits vor Corona: Das Dekanat Vogelsberg gehört auch auf Instagram & Facebook. Aber einfach drauf los posten? Nee! Der Start sollte perfekt vorbereitet sein: Mit Bewerbung der neuen Kanäle, Social Media-Strategie, Content-Plan und vorproduzierten Inhalten. Dann kam die Pandemie: Und um weiterhin zeigen zu können „Kirche ist da“, musste es plötzlich ganz schnell gehen. Genau ein Jahr ist es her, dass @vogelsberg.evangelisch auf Instagram & Facebook startete.
Patricia Luft ist Öffentlichkeitsreferentin beim Dekanat Vogelsberg. In ihrem Workshop berichtet die 30-Jährige von ihren Erfahrungen – von der ersten Idee bis zu mittlerweile insgesamt 930 Abonnent:innen.

Leitung: Patricia Luft

⇑ Zurück zur Übersicht


21) Gottesdienstgemeinschaft per Videokonferenz?!

© Ursula WendtPortraitUrsula Wendt

Kann ein Videokonferenz-Gottesdienst das Herz berühren und zur Pflege der Gemeinschaft beitragen? Die Erfahrungen einer Landgemeinde machen Mut: vorab aufgenommene Audios oder Videos sorgen für Musik zum Zuhören und Mitsingen, Gemeindeglieder übernehmen Lesungen und Gebetsteile, über den Bildschirm werden Liedtexte und Bilder geteilt, auch Abendmahl ist möglich. Technische Perfektion muss nicht sein, aber das Angebot eines Vorab-Supports ist essentiell. Die Referentin steht nach einer gemeinsamen Mini-Gottesdienstfeier und einem Kurzimpuls für Ihre Fragen zur Verfügung.

Leitung: Pfarrerin Ursula Wendt, Ev. Kirchengemeinde Veitsberg-Saasen

⇑ Zurück zur Übersicht

to top