Menümobile menu

Sexagesimae

24.2.2019: Für die Aktion „Hoffnung für Osteuropa“

„Hoffnung für Osteuropa“Logo der Aktion „Hoffnung für Osteuropa“Aktion „Hoffnung für Osteuropa“

Kindern aus der immer noch verstrahlten Region um Tschernobyl wird ein Erholungsaufenthalt in Deutschland ermöglicht. Dafür setzte sich der Verein „Kinderhilfe Gomel e.V.“ ein. Dabei sind Freundschaften gewachsen, die ein wichtiger Teil der Ost - West Begegnungen sind. Die heutige Kollekte trägt dazu bei, dass diese Erholungsmaßnahmen und Aufenthalte auch weiterhin stattfinden können.

Eines der langjährigen Projekte der Aktion „Hoffnung für Osteuropa“ ermöglicht es Kindern und Jugendlichen aus der Region um Tschernobyl, einen Erholungsaufenthalt in Deutschland zu verbringen.

Jeden Sommer wird einer Gruppe Heranwachsender aus Gomel in Weißrussland die Möglichkeit geboten, mehrere Wochen ein umfangreiches Freizeitprogramm zu genießen. Diese Aufenthalte werden von engagierten Ehrenamtlichen organisiert und begleitet. Arztbesuch, sportliche Freizeitgestaltung, Andachten sowie Begegnungen mit Gleichaltrigen tragen dazu bei, dass Kinder über Grenzen hinweg einander näher kommen und sich mit der jeweiligen Kultur vertraut machen. Im Laufe der Jahre sind Freundschaften und Beziehungen gewachsen, die ein wichtiger Bestandteil der Ost–West-Begegnungen sind. bringen können bringen können Die heutige Kollekte trägt dazu bei, dass diese Erholungsmaßnahmen und Aufenthalte auch weiterhin stattfinden können.

www.zentrum-oekumene.de/themen/hoffnung-fuer-osteuropa.html 

www.kinderhilfegomel.de

to top