Menümobile menu

Karfreitag

10.4.2020: Für die christlich-jüdische Verständigung

ImDialogWort-Bild-Marke

Mit der Kollekte werden unter anderem Freiwillige der christlichen Siedlung Nes Ammim in Israel unterstützt. Beim Jerusalem Seminar erleben sie durch persönliche Begegnung, wie ein interreligiöses Zusammenleben zweier Völker möglich ist. Im Projekt „Healing Hatred“ (Hass heilen) werden aus dem Konflikt zwischen israelischen und palästinensischen Menschen – also zwischen Menschen christlichen, muslimischen und jüdischen Glaubens – resultierende Traumata, Ängste und Hass bearbeitet.

Junge Freiwillige aus Deutschland leisten in Nes Ammim, einer christlichen Gemeinschaftssiedlung im Norden Israels, aktive Versöhnungsarbeit zwischen Christinnen und Christen und Jüdinnen und Juden, um damit ein Zeichen der Solidarität zu setzen und neue Beziehungen zu ermöglichen. Mit der heutigen Kollekte soll ein Seminar in Jerusalem gefördert werden, in dem die Freiwilligen die Brennpunkte der Stadt Jerusalem – als Zentrum von drei Weltreligionen und zwei Völkern – durch Führungen, Vorträge und Gespräche hautnah erleben können.

Das Rossing Center für Bildung und Dialog ist eine interreligiöse Einrichtung in Jerusalem, die eine inklusive Gesellschaft aller religiösen, ethnischen und nationalen Gruppen in Israel fördert. Im Projekt „Healing Hatred“ (Hass heilen) werden aus dem Konflikt zwischen israelischen und palästinensischen Menschen – also zwischen Menschen christlichen, muslimischen und jüdischen Glaubens – resultierende Traumata, Ängste und Hass bearbeitet.

www.imdialog.org

to top