Menümobile menu

17. Sonntag nach Trinitatis

9.10.2022: Für die Tafelarbeit (Diakonie Hessen)

Benjamin SchröterTafel KuehllasterKühlfahrzeug

Die 37 Ausgabestellen der Tafeln im Gebiet der EKHN sind keine staatlichen Einrichtungen und erreichen monatlich ca. 13.300 Hilfesuchende mit dem Einsatz von ca. 1.700 Ehrenamtlichen. Die Finanzierung der Arbeit und der Hilfsmittel, wie zum Beispiel der Kühlfahrzeuge, wird fast ausschließlich durch Spenden ermöglicht. Auch in Zukunft bedarf es dieser wichtigen Anlaufstelle für Menschen in Not.

Wenn das Geld nicht reicht, um sich selbst oder der Familie eine Mahlzeit zuzubereiten, wird Nahrung zum Luxusgut. Die Tafeln retten überschüssige, qualitativ einwandfreie Lebensmittel und verteilen diese an Menschen, die in Not sind. Dadurch bieten sie zusätzlich einen Ort zum Austausch und der Gemeinschaft.

Lebensmittel sind auch Symbol für Teilhabe und Gerechtigkeit: Gemeinsame Familienzeit, den Austausch mit Freunden und Nachbarn, die Pause mit anderen Kindern auf dem Schulhof oder auch einfach die Zeit, die man für sich hat. Bei den Tafeln kommen Kundinnen und Kunden sowie Ehrenamtliche miteinander in Kontakt. Sie nutzen den Treffpunkt, um sich gegenseitig Unterstützung zu geben oder sich Zeit für sich selbst zu nehmen in einem professionellen und wertfreien Umfeld.

Im Gebiet der EKHN gibt es 37 Ausgabestellen, die monatlich ca. 13.300 Menschen Hoffnung schenken. Dies wird durch den freiwilligen Einsatz von 1.700 Personen pro Jahr erst möglich gemacht.

www.regionale-diakonie-hn.de

to top