Menümobile menu

Pfingstsonntag

20.5.2018: Arbeit des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK)

ÖRKWort-Bild-Marke

Das Ökumenische Institut Bossey ist eine Einrichtung des Ökumenischen Rates der Kirchen und steht im Dienst aller Kirchen. Studierende aus der ganzen Welt werden mit Themen wie Versöhnung, Migration, Einheit der Kirchen, Menschenrechten, Klimawandel, Dialog mit anderen Religionen und der Verantwortung der Kirchen konfrontiert.

Die Kirchen weltweit sind heute durch verschiedene Entwicklungen herausgefordert, die gemeinsam und ökumenisch angegangen werden müssen. Dazu gehören die wachsende Migration, der Klimawandel oder die immer wieder neu sich stellende Frage nach Frieden und Versöhnung und die damit verbundene grundlegende Frage nach der Einheit der Kirchen. Weltweit brauchen die Kirchen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die darin geschult sind, mit Menschen anderen Glaubens und anderer Kultur umzugehen und sie zu verstehen.

Der Ökumenische Rat der Kirchen bietet im Ökumenischen Institut Bossey jedes Jahr zertifizierte Kurse für junge Christinnen und Christen aus aller Welt an. Akademisches Lernen wird eng verbunden mit gemeinsamen Leben und gemeinsamen Beten. Auf diese Weise werden Lerninhalte und Lösungsansätze für die brennenden Fragen der weltweiten Christenheit vermittelt. Das Institut hilft Menschen aus aller Welt, interkulturelle Kompetenz zu erwerben, die sie für die Arbeit in ihren Kirchen brauchen.

Für die Studierenden – vor allem aus dem Süden und aus Osteuropa –, die die Studien- und Aufenthaltskosten nicht selbst tragen können, stellt das Institut Stipendien zur Verfügung. Hierfür erbitten wir die heutige Kollekte.

Kurzfassung:

Das Ökumenische Institut Bossey ist eine Einrichtung des Ökumenischen Rates der Kirchen und steht im Dienst aller Kirchen. Studierende aus der ganzen Welt werden mit Themen wie Versöhnung, Migration, Einheit der Kirchen, Menschenrechten, Klimawandel, Dialog mit anderen Religionen und der Verantwortung der Kirchen konfrontiert. Mit einer weltweit einzigartigen ganzheitlichen Lehrmethode werden nicht nur die spezifischen Fragen der Ökumene bearbeitet, sondern auch interkulturelle Kompetenzen vermittelt. Insbesondere Studierende aus dem Süden und aus Osteuropa werden aus einem Stipendienfonds gefördert, für den wir die heutige Kollekte erbitten.

www.bossey.ch

to top