Menümobile menu

16. Sonntag nach Trinitatis (Diakoniesonntag)

19.9.2021: Für die Einzelfallhilfen der regionalen Diakonie

© Diakonie/Hermann BredehorstMutter mit KindDie Diakonie hilft in konkreten Fällen.

Armut kann an einer Tasse Kaffee sichtbar werden, die sich Menschen nicht leisten können. In den Regionalen Diakonischen Werken gibt es Fachleute, die in schwierigen Lebenssituationen zuhören, helfen und Armut lindern, durch Beratung und bei besonderen finanziellen Notlagen. Und dazu gibt es eine Tasse Kaffee umsonst.

Beieinandersitzen, miteinander über Gott und die Welt reden, dazu gehört oft eine Tasse Kaffee oder Tee. Die meisten von uns können sich das leisten und gehen einfach so einen Kaffee trinken, beim Bäcker oder im Café.

Es gibt Menschen, für die ist eine Tasse Kaffee im Café kaum bezahlbar. Sie kommen gerade so über die Runden, aber am Ende des Monats bleibt nichts übrig, um die Nachbarin einzuladen. Die Rente reicht einfach nicht und der Gang zum Sozialamt käme nie in Frage, obwohl es genau dafür gesetzliche Regelungen gibt.

Die Einzelfallhilfe in den Regionalen Diakonischen Werken in Hessen und Rheinland-Pfalz kann hier helfen: Mit Beratung bei Anträgen, der Durchsetzung von Recht für die Betroffenen und einer finanziellen Zuwendung in einer besonderen Notlage. Und eine Tasse Kaffee gibt es übrigens auch.

www.diakonie-hessen.de

to top