Menümobile menu

Kollektenplan

Trinitatis

27.5.2018 (A): Haus der Stille

Das Haus der Stille will helfen, dass Ruhe und Stille als Grundbedürfnis des Glaubens gestärkt werden. Es bietet Veranstaltungen an, bei denen Menschen in ihrem Glauben gefestigt werden. Dies geschieht unter den Überschriften „Zur Ruhe kommen - geistliche Wege üben - Lebensorientierung finden“.

Ente schwimmt im Wasser im Abendlicht pixabay.com/Myriams-Fotos

Trinitatis

27.5.2018 (B): Hessische Lutherstiftung

Die Hessische Lutherstiftung unterstützt Studierende der Evangelischen Theologie in finanziellen Notlagen und fördert sie durch Leistungs- und Promotionsstipendien.

Luther-Statue in Eisleben Andreas Vitting/istockphotos.com

3. Sonntag nach Trinitatis

17.6.2018: Einzelfallhilfe der regionalen Diakonie (Diakonie Hessen)

Mit der heutigen Kollekte werden Einzelpersonen in besonderen Notsituationen unterstützt. Manchmal hilft schon eine kleine Geldsumme oder ein Medikament. Einmalige Beihilfen sind oft ein Einstieg in eine umfassende Beratung bei persönlichen Problemen.

Wort-Bild-Marke Diakonie Hessen

5. Sonntag nach Trinitatis

1.7.2018: Deutscher Evangelischer Kirchentag

Kirchentage haben einen besonderen „Herzschlag“, der von der Gemeinschaft aller Teilnehmenden bestimmt wird: Ansteckende Fröhlichkeit, Neugier auf Unbekanntes, freundliches Miteinander, das Anliegen, den Glauben in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen und eine Zeitansage zu den aktuellen Herausforderungen im Weltgeschehen zu sein.

Wort-Bild-Marke mit Jerusalemkreuz DEKT

Spenden und Sammlungen gehören seit Alters her fest zum Gottesdienst der christlichen Gemeinde. Sie richten sich als Ausdruck des Dankes an Gott, nehmen aber gleichzeitig als Zeichen der Solidarität und vor allem der Nächstenliebe den Mitmenschen in den Blick.

In diesem Sinn sind Kollekten und Spenden ein fester Bestandteil auch unserer Gottesdienste heute. In diesem doppelten Sinn möge der Umgang mit den Pflichtkollekten und den Kollekten in Eigenverantwortung der Gemeinden im Rahmen der kirchlichen Vorgaben verantwortlich gestaltet werden. 

Bei den Kollekten sieht die Kollektenordnung der EKHN verbindliche, empfohlene und freigestellte Kollekten vor. 

Kollekten, deren Erhebung verbindlich für alle Kirchengemeinden vorgeschrieben ist, werden von der Kirchensynode für zwei Jahre festgelegt. Die Zweckbestimmung der Kollekte ist im jeweiligen Gottesdienst der Gemeinde mit einer entsprechenden Empfehlung bekannt zu geben.

Carsten SommerGestapelte GeldmünzenFür die Abrechnung der Kollekten ist der Kirchenvorstand verantwortlich.

Erhebung von Kollekten

Bei den Kollekten sieht die Kollektenordnung der EKHN verbindliche, empfohlene und freigestellte Kollekten vor.

Kollekten, deren Erhebung verbindlich für alle Kirchengemeinden vorgeschrieben ist, werden von der Kirchensynode für zwei Jahre festgelegt. Die Zweckbestimmung der Kollekte ist im jeweiligen Gottesdienst der Gemeinde mit einer entsprechenden Empfehlung bekannt zu geben. Darüber hinaus ist es sinnvoll, bereits vorher, z. B. im Gemeindebrief, auf die jeweilige Kollekte hinzuweisen. Hier bietet sich an, auf die angegebene Internet-Adresse der Kollektenempfänger hinzuweisen.

Fällt eine verbindliche Kollekte auf einen Tag, an dem mehrere Gottesdienste stattfinden, z. B. Heiligabend, sind alle Kollekteneinnahmen dieser Gottesdienste für den vorgegebenen Zweck abzuführen.

Im Regelfall enthält der Kollektenplan einen Kollektenempfänger. Die Kirchensynode hat aber die Möglichkeit, Wahlpflichtkollekten festzulegen. Diese Kollekten dienen dazu, möglichst viele Kollektenempfänger zu berücksichtigen und den Kirchenvorständen Wahlmöglichkeiten zu eröffnen. Die Kirchenvorstände müssen sich allerdings rechtzeitig entscheiden, welchen Kollektenempfänger sie berücksichtigen wollen. Selbstverständlich kann der im Rahmen der Wahlpflichtkollekte nicht berücksichtigte Kollektenempfänger vom Kirchenvorstand für eine der freien Kollekten bedacht werden.

 

Kollektenplan 2018

Kollektenplan 2017

to top