Menümobile menu

Kollektenplan

7. Sonntag nach Trinitatis

4.8.2019: Ökumene und Auslandsarbeit (EKD)

Die heutige Kollekte wird für die 11. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen erbeten, die 2021 stattfindet. Miteinander diskutieren und feiern, Verbundenheit spüren, einander stärken und voneinander lernen, dazu bietet eine Vollversammlung Raum.

Hände, die sich gegenseitig festhalten pixabay.com/Kaz

9. Sonntag nach Trinitatis

18.8.2019: Einzelfallhilfe für Flüchtlinge (Diakonie Hessen)

Die Kollektenmittel kommen Flüchtlingen im Rahmen von Einzelfallhilfen direkt zu Gute. Außerdem dienen sie dazu, Projekte zur deren Integration zu unterstützen und eine professionelle Beratung in asyl- und ausländerrechtlichen Fragen zu ermöglichen. Die Mittel aus dieser Kollekte werden auch in den Regionalen Diakonischen Werken, die im Bundesland Rheinland-Pfalz liegen, eingesetzt.

Syrische Flüchtlingsfamilie UNHCR/F.Juez

11. Sonntag nach Trinitatis

1.9.2019: Für die Deutsche Bibelgesellschaft

Die heutige Kollekte geht an die Weltbibelhilfe der Deutschen Bibelgesellschaft, damit Kinder und Jugendliche in Äthiopien altersgerechte Bibeln erhalten können. Die Bibel ist in Äthiopien ein Luxusgut. Schulkinder und deren Eltern können sich in der Regel keine Bücher leisten.

Wort-Bild-Marke Deutsche Bibelgesellschaft

13. Sonntag nach Trinitatis

15.9.2019: Für die Arbeit der Diakonie Hessen

Die Diakonie nimmt viele soziale Aufgaben im Bereich der EKHN wahr – überall dort, wo Menschen Hilfe benötigen. Mit der heutigen Kollekte werden auch die Freiwilligendienste gefördert und das anwaltschaftliche Eintreten für benachteiligte Menschen. Die Mittel aus dieser Kollekte werden auch in den Regionalen Diakonischen Werken, die im Bundesland Rheinland-Pfalz liegen, eingesetzt.

Wort-Bild-Marke Diakonie Hessen

14. Sonntag nach Trinitatis

(A) 22.9.2019: Für den Evangelischen Bund in Hessen und Nassau

Erkennbares evangelisches Profil und ökumenische Weite sind das Anliegen des Evangelischen Bundes. Als Träger des Konfessionskundlichen Instituts fördert er die Ökumene. Er setzt sich für die Gewinnung und Förderung junger Menschen für das Pfarramt ein.

Wort-Bild-Marke EB Hessen

14. Sonntag nach Trinitatis

(B) 22.9.2019: Für das Posaunenwerk der EKHN

Das Posaunenwerk der EKHN bittet Sie darum mit Ihrer Kollekte das Engagement von ca. 300 Posaunenchören mit rund 4500 Bläserinnen und Bläsern zu unterstützen. Auf diese Weise helfen Sie mit, die Frohe Botschaft des Evangeliums auch auf musikalischem Weg zu allen Menschen zu bringen.

Gruppenbild Posaunenwerk

16. Sonntag nach Trinitatis (Erntedank)

6.10.2019: Brot für die Welt

Die Partner von „Brot für die Welt“ fördern stets Hilfe zur Selbsthilfe. Die Entwicklungsabteilung der Anglikanischen Kirche in Kenia hilft Dorfbewohnern, ihre Wasserversorgung zu sichern und ihr Einkommen zu verbessern. Durch diese Unterstützung von Selbstversorgung und Bildung können dort mehr Menschen ein Leben in Würde führen.

Logo Brot für die Welt Brot für die Welt

18. Sonntag nach Trinitatis

20.10.2019: Arbeitslosenfond der EKHN

Der Kirchliche Arbeitslosenfonds hilft arbeitslosen Menschen mit einer gerechten Vergütung eine Perspektive zu finden. Er zahlt mehr als den staatlichen Mindestlohn und hilft den geförderten Menschen, sich in der Mitte der Gesellschaft zu bewegen. Oft gelingt die Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis.

Euroscheine in der Flasche TerricDelayn/istockphoto.com

Reformationstag

31.10.2019: Hessische Lutherstiftung

Die Hessische Lutherstiftung unterstützt seit 1883 Studierende der Evangelischen Theologie. Sie leistet einen wesentlichen Beitrag zur Förderung des Nachwuchses für den Pfarrberuf und das Lehramt für evangelische Religion. Gegenwärtig ist dies wichtiger denn je, denn es fehlen Studierende der Evangelischen Theologie, um die Pfarrstellen künftig besetzen zu können.

Suche nach Nachwuchs: "Mach doch, was Du glaubst!" EKHN

20. Sonntag nach Trinitatis

3.11.2019: Für die Gefängnisseelsorge

Neben der seelsorgerischen Arbeit erfüllt die Gefängnisseelsorge ihren diakonischen Auftrag durch die Unterstützung mittelloser Gefangener und ihrer Familien. Vater-Kind-Projekte haben einen hohen Stellenwert. Es werden fremdsprachige Bibeln beschafft, kulturelle Veranstaltungen ermöglicht und Rüstzeiten für die Bediensteten im Strafvollzug angeboten.

Gefängnisseelsorger Martin Faber Patrick Wurmbach

Spenden und Sammlungen gehören seit Alters her fest zum Gottesdienst der christlichen Gemeinde. Sie richten sich als Ausdruck des Dankes an Gott, nehmen aber gleichzeitig als Zeichen der Solidarität und vor allem der Nächstenliebe den Mitmenschen in den Blick.

In diesem Sinn sind Kollekten und Spenden ein fester Bestandteil auch unserer Gottesdienste heute. In diesem doppelten Sinn möge der Umgang mit den Pflichtkollekten und den Kollekten in Eigenverantwortung der Gemeinden im Rahmen der kirchlichen Vorgaben verantwortlich gestaltet werden. 

Bei den Kollekten sieht die Kollektenordnung der EKHN verbindliche, empfohlene und freigestellte Kollekten vor. 

Kollekten, deren Erhebung verbindlich für alle Kirchengemeinden vorgeschrieben ist, werden von der Kirchensynode für zwei Jahre festgelegt. Die Zweckbestimmung der Kollekte ist im jeweiligen Gottesdienst der Gemeinde mit einer entsprechenden Empfehlung bekannt zu geben.

Carsten SommerGestapelte GeldmünzenFür die Abrechnung der Kollekten ist der Kirchenvorstand verantwortlich.

Erhebung von Kollekten

Bei den Kollekten sieht die Kollektenordnung der EKHN verbindliche, empfohlene und freigestellte Kollekten vor.

Kollekten, deren Erhebung verbindlich für alle Kirchengemeinden vorgeschrieben ist, werden von der Kirchensynode für zwei Jahre festgelegt. Die Zweckbestimmung der Kollekte ist im jeweiligen Gottesdienst der Gemeinde mit einer entsprechenden Empfehlung bekannt zu geben. Darüber hinaus ist es sinnvoll, bereits vorher, z. B. im Gemeindebrief, auf die jeweilige Kollekte hinzuweisen. Hier bietet sich an, auf die angegebene Internet-Adresse der Kollektenempfänger hinzuweisen.

Fällt eine verbindliche Kollekte auf einen Tag, an dem mehrere Gottesdienste stattfinden, z. B. Heiligabend, sind alle Kollekteneinnahmen dieser Gottesdienste für den vorgegebenen Zweck abzuführen.

Im Regelfall enthält der Kollektenplan einen Kollektenempfänger. Die Kirchensynode hat aber die Möglichkeit, Wahlpflichtkollekten festzulegen. Diese Kollekten dienen dazu, möglichst viele Kollektenempfänger zu berücksichtigen und den Kirchenvorständen Wahlmöglichkeiten zu eröffnen. Die Kirchenvorstände müssen sich allerdings rechtzeitig entscheiden, welchen Kollektenempfänger sie berücksichtigen wollen. Selbstverständlich kann der im Rahmen der Wahlpflichtkollekte nicht berücksichtigte Kollektenempfänger vom Kirchenvorstand für eine der freien Kollekten bedacht werden.

 

Kollektenplan 2021/2022

Kollektenplan 2020

Kollektenplan 2019

Kollektenplan 2018

Kollektenplan 2017

to top