Menümobile menu

Kollektenplan

Karfreitag

10.4.2020: Für die christlich-jüdische Verständigung

Mit der Kollekte werden unter anderem Freiwillige der christlichen Siedlung Nes Ammim in Israel unterstützt. Beim Jerusalem Seminar erleben sie durch persönliche Begegnung, wie ein interreligiöses Zusammenleben zweier Völker möglich ist. Im Projekt „Healing Hatred“ (Hass heilen) werden aus dem Konflikt zwischen israelischen und palästinensischen Menschen – also zwischen Menschen christlichen, muslimischen und jüdischen Glaubens – resultierende Traumata, Ängste und Hass bearbeitet.

Wort-Bild-Marke ImDialog

Ostersonntag

12.4.2020: Für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Gemeinden, Dekanaten und Jugendwerken

Die heutige Kollekte fördert eine ganzheitliche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. In den Kirchengemeinden, Dekanaten, Werken und Verbänden sollen Räume für Kinder und Jugendliche geöffnet werden, in denen sie über den Sinn des Lebens, die persönlichen Lebensvorstellungen und den Glauben nachdenken können.

© EKHN / fundus.ekhn.de

Quasimodogeniti

(A) 19.4.2020: Für die Adalbert-Pauly-Stiftung

Die Adalbert Pauly-Stiftung unterstützt Mutter-Kind-Kuren sowie individuelle Nachsorge-Programme, um körperliche und seelische Gesundheit zu sichern. Die Stiftung unterstützt Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien dabei, ihre Ferien mit Gleichaltrigen zu verbringen und attraktive Ferienorte kennenzulernen, was ihnen sonst verwehrt bliebe.

Mutter, Vater und zwei Kinder sitzen auf einer Parkbank. pixabay.com/moonpie

Quasimodogeniti

(B) 19.4.2020 Für die Stiftung "Für das Leben"

Finanzielle Sorgen, mangelnder Wohnraum, Überforderung bei der Kindererziehung sowie allgemeine Zukunftsängste erschweren oft die Entscheidung für ein Kind. In verzweifelten und unsicheren Lebenssituationen ist für die Betroffenen oft eine finanzielle Unterstützung aus den Mitteln der Stiftung „Für das Leben“ der erste Schritt aus der Ausweglosigkeit.

Zwei Eltern tragen zwei Kinder (Ausschnitt) pixabay.com/PublicCo

Jubilate

3.5.2020: Für die Diakonie Deutschland

Ausgrenzung und menschenfeindliche Einstellungen begegnen uns in allen Teilen der Gesellschaft. Mit dieser Kollekte unterstützen Sie Projekte, die Menschen vor Ort dabei unterstützen, ihrem Anliegen Gehör zu verschaffen und sich mit Mut und Zivilcourage für unser demokratisches Zusammenleben und gegen Menschenfeindlichkeit, Rassismus und Antisemitismus einzusetzen.

Wort-Bild-Marke www.diakonie.de

10.5.2020: Für die kirchenmusikalische Arbeit in der EKHN

Kinder- und Jugendchöre, Bands, Flötenkreise und Jungbläsergruppen bringen musikalischen Schwung in unsere Kirche. Die Kollekte am Sonntag Cantate unterstützt Freizeiten für den kirchenmusikalischen Nachwuchs. Außerdem fördert sie die Aufführung neuer und unbekannter Kirchenmusikwerke und unterstützt Fortbildungen für nebenberuflich und ehrenamtlich musikalisch Tätige.

Ein Posaunenchor spielt auf einem Platz in einer Stadt. © EKHN/Matern / fundus.ekhn.de

Christi Himmelfahrt

21.5.2020: Für die Evangelische Weltmission (Missionswerke EMS und VEM)

In vielen Ländern Afrikas und Asiens gibt es keine oder nur unzureichende Gesundheitssysteme. Umso wichtiger ist die Arbeit der Mitgliedskirchen von EMS und VEM. Vielerorts sorgen sie für die medizinische Versorgung insbesondere der ländlichen Bevölkerung. Kirchlich geführte Gesundheitsstationen und Hospitäler sind darum für viele Menschen mit geringem Einkommen unverzichtbar.

Beide Logos der Missionswerke EMS | VEM

Pfingstsonntag

31.5.2020: Für die Arbeit des ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK)

Am Ökumenischen Institut Bossey, welches zum Weltkirchenrat in Genf gehört, studieren Studenten und Studentinnen aus der ganzen Welt und aus jeglichen christlichen Konfessionen – von Orthodoxen über Lutheranern und Methodisten hin zu Pfingstlern ist die weltweite Ökumene vertreten. Sie bauen Vorurteile ab und werden zu wichtigen Botschaftern der christlichen Einheit.

Wort-Bild-Marke ÖRK

Spenden und Sammlungen gehören seit Alters her fest zum Gottesdienst der christlichen Gemeinde. Sie richten sich als Ausdruck des Dankes an Gott, nehmen aber gleichzeitig als Zeichen der Solidarität und vor allem der Nächstenliebe den Mitmenschen in den Blick.

In diesem Sinn sind Kollekten und Spenden ein fester Bestandteil auch unserer Gottesdienste heute. In diesem doppelten Sinn möge der Umgang mit den Pflichtkollekten und den Kollekten in Eigenverantwortung der Gemeinden im Rahmen der kirchlichen Vorgaben verantwortlich gestaltet werden. 

Bei den Kollekten sieht die Kollektenordnung der EKHN verbindliche, empfohlene und freigestellte Kollekten vor. 

Kollekten, deren Erhebung verbindlich für alle Kirchengemeinden vorgeschrieben ist, werden von der Kirchensynode für zwei Jahre festgelegt. Die Zweckbestimmung der Kollekte ist im jeweiligen Gottesdienst der Gemeinde mit einer entsprechenden Empfehlung bekannt zu geben.

Carsten SommerGestapelte GeldmünzenFür die Abrechnung der Kollekten ist der Kirchenvorstand verantwortlich.

Erhebung von Kollekten

Bei den Kollekten sieht die Kollektenordnung der EKHN verbindliche, empfohlene und freigestellte Kollekten vor.

Kollekten, deren Erhebung verbindlich für alle Kirchengemeinden vorgeschrieben ist, werden von der Kirchensynode für zwei Jahre festgelegt. Die Zweckbestimmung der Kollekte ist im jeweiligen Gottesdienst der Gemeinde mit einer entsprechenden Empfehlung bekannt zu geben. Darüber hinaus ist es sinnvoll, bereits vorher, z. B. im Gemeindebrief, auf die jeweilige Kollekte hinzuweisen. Hier bietet sich an, auf die angegebene Internet-Adresse der Kollektenempfänger hinzuweisen.

Fällt eine verbindliche Kollekte auf einen Tag, an dem mehrere Gottesdienste stattfinden, z. B. Heiligabend, sind alle Kollekteneinnahmen dieser Gottesdienste für den vorgegebenen Zweck abzuführen.

Im Regelfall enthält der Kollektenplan einen Kollektenempfänger. Die Kirchensynode hat aber die Möglichkeit, Wahlpflichtkollekten festzulegen. Diese Kollekten dienen dazu, möglichst viele Kollektenempfänger zu berücksichtigen und den Kirchenvorständen Wahlmöglichkeiten zu eröffnen. Die Kirchenvorstände müssen sich allerdings rechtzeitig entscheiden, welchen Kollektenempfänger sie berücksichtigen wollen. Selbstverständlich kann der im Rahmen der Wahlpflichtkollekte nicht berücksichtigte Kollektenempfänger vom Kirchenvorstand für eine der freien Kollekten bedacht werden.

 

Handreichung zur KollO und KollVO

Kollektenplan 2020

Kollektenplan 2019

Kollektenplan 2018

Kollektenplan 2017

to top