Menümobile menu

Kollektenplan

Kantate

15.5.2022: Für die kirchenmusikalische Arbeit der EKHN

Kirchenmusikfreizeiten für Kinder und Jugendliche bringen junge Menschen musizierend in der Kirche zusammen. Die Kollekte am Sonntag Kantate unterstützt diese Veranstaltungen und fördert die Aus- und Fortbildungen für Chorleitende in Gemeinden und Dekanaten. Außerdem fördert sie die Aufführung neuer und unbekannter kirchenmusikalischer Werke in Gottesdiensten und Konzerten.

Singender Kinderchor istockphoto_Highwaystarz-Photography

Pfingstsonntag

5.6.2022: Für die Arbeit des ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK)

Im Ökumenischen Institut in Bossey, einem einzigartigen Ort ökumenischen Lernens, beschäftigen sich Studierende aus aller Welt mit zentralen ökumenischen Themen wie Einheit, Gerechtigkeit und Frieden. Mit ihrer Expertise werden sie zu Impulsgebern für das engagierte Handeln der Kirche in der Welt. Der Stipendienfonds unterstützt Studierende mit wenigen Ressourcen.

Mitarbeitende auf Rasenfläche mit MIndesabstand (wegen Corona) (c) Grégoire de Fombelle/WCC

Trinitatis

12.6.2022: Für die evangelische Weltmission (Missionswerke EMS und VEM)

In Asien, Afrika und dem Nahen Osten setzen sich unsere Partnerkirchen aktiv für Frieden und Versöhnung ein und fördern den Dialog zwischen Religionen und Kulturen. Die eigenen finanziellen Möglichkeiten der örtlichen Kirchen sind begrenzt, doch für die mit unserer Kirche verbundenen Missionswerke bleibt der Einsatz für Frieden und Versöhnung wesentlicher Bestandteil ihrer Arbeit.

Beide Logos der Missionswerke EMS | VEM

2. Sonntag nach Trinitatis

26.6.2022: Für die Arbeit der Diakonie Hessen

Diakonie ist die Tat der Liebe, die Menschen in Not auf vielfältige Weise auffängt. Die Kollekte ist für aktuelle Aufgaben des Diakonischen Werkes bestimmt - wie Hilfen für Kinder und Familien, den Einsatz für die Wahrung der Menschenwürde, die Gewinnung von Fachkräften für die soziale Arbeit und die Begleitung und Fortbildung von Ehrenamtlichen.

© EKHN / fundus.ekhn.de

5. Sonntag nach Trinitatis

17.7.2022: Für die Einzelfallhilfen der Regionalen Diakonie (Diakonie Hessen)

Die Regionalen Diakonischen Werke begegnen Hilfesuchenden mit fachlicher Beratung und Fürsorge vor Ort in den Gemeinden. Sie bieten Anlaufstellen z.B. als Schuldnerberatung oder allgemeine Sozialberatung. Die Mitarbeitenden erörtern die individuelle Situation, geben konkrete Unterstützung, begleiten und eröffnen Wege zur Krisenbewältigung.

Mutter mit Kind © Diakonie/Hermann Bredehorst

7. Sonntag nach Trinitatis

31.07.2022: Für die Ökumene und Auslandsarbeit (EKD)

Die christliche Kirche ist von Anbeginn geprägt durch viele verschiedene Menschen und Milieus, Sprachen und Lebensweisen. Zusammenleben ist nie konfliktfrei. Als Kirche setzen wir uns verstärkt gegen verschiedene Formen von Rassismus ein. Dazu bringen wir Bildungsmaterial für Gemeinden und Formate für kreative Aktionen auf den Weg.

Hände, die sich gegenseitig festhalten pixabay.com/Kaz

9. Sonntag nach Trinitatis

14.8.2022: Für den Deutschen Evangelischen Kirchentag (DEKT)

Sie helfen mit Ihrer Gabe, dass tausende ehrenamtliche Helfende während der Durchführung untergebracht und verpflegt werden können. Ohne die vielen Helfenden ist Kirchentag nicht denkbar. Sie sind das pulsierende Herz, freuen sich, tatkräftig zuzupacken, sind unermüdlich im Einsatz, entsorgen Müll, stellen Papphocker auf, geben freundlich Rat und noch vieles mehr.

Eine Kunstinstallation, die sich kritisch mit der ablehnenden Einstellung einiger Gläubiger zum Thema "Homo-Ehe" auseinandersetzt, wird aufgebaut. © Hans-Georg Vorndran / fundus.ekhn.de

11. Sonntag nach Trinitatis

28.8.2022: Für besondere gesamtkirchliche Aufgaben (EKD)

Evangelische Freiwilligendienste bieten vor allem jungen Menschen Möglichkeiten, sich für andere zu engagieren und dabei Kirche und Diakonie näher kennenzulernen. Um die Einsätze der meist jungen Freiwilligen besser begleiten zu können, werden zum Beispiel neue, digitale Möglichkeiten der Seminararbeit sowie Konzepte und Fortbildungen zur Begleitung in Krisensituationen aufgelegt und weiterentwickelt.

Wer ist offen dafür, den guten Geist im Team wirken zu lassen? franckreporter/istockphoto.com

13. Sonntag nach Trinitatis

11.9.2022: Für die Telefonseelsorge

Die TelefonSeelsorge-Stellen in Darmstadt, Mainz-Wiesbaden, Frankfurt und Gießen möchten die Mittel der Kollekte für die Aus- und Fortbildung ihrer Ehrenamtlichen einsetzen. Die Ehrenamtlichen unterstützen Menschen in Krisen und schwierigen Lebenssituationen rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr.

Unter 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222 ist die Telefonseelsorge rund um die Uhr erreichbar. Ihr Motto: „Sorgen kann man teilen“. www.telefonseelsorge.de

14. Sonntag nach Trinitatis (Diakoniesonntag)

18.09.2022: Für die Wohnungsnotfallhilfen (Diakonie Hessen)

Wer auf der Straße lebt, kann der Abwärtsspirale aus Problemen kaum mehr aus eigener Kraft entkommen. In den Einrichtungen und Projekten der Diakonie erfahren obdachlose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen Akzeptanz und Unterstützung. Die Kollekte ist für medizinische Hilfen, eine stärkere Teilhabe Betroffener und Maßnahmen zur Vermeidung von Wohnungslosigkeit bestimmt.

Obdachloser auf der Straße track5/istockphoto.com

Spenden und Sammlungen gehören seit Alters her fest zum Gottesdienst der christlichen Gemeinde. Sie richten sich als Ausdruck des Dankes an Gott, nehmen aber gleichzeitig als Zeichen der Solidarität und vor allem der Nächstenliebe den Mitmenschen in den Blick.

In diesem Sinn sind Kollekten und Spenden ein fester Bestandteil auch unserer Gottesdienste heute. In diesem doppelten Sinn möge der Umgang mit den Pflichtkollekten und den Kollekten in Eigenverantwortung der Gemeinden im Rahmen der kirchlichen Vorgaben verantwortlich gestaltet werden. 

Bei den Kollekten sieht die Kollektenordnung der EKHN verbindliche, empfohlene und freigestellte Kollekten vor. 

Kollekten, deren Erhebung verbindlich für alle Kirchengemeinden vorgeschrieben ist, werden von der Kirchensynode für zwei Jahre festgelegt. Die Zweckbestimmung der Kollekte ist im jeweiligen Gottesdienst der Gemeinde mit einer entsprechenden Empfehlung bekannt zu geben.

Erhebung von Kollekten

Bei den Kollekten sieht die Kollektenordnung der EKHN verbindliche, empfohlene und freigestellte Kollekten vor.

Kollekten, deren Erhebung verbindlich für alle Kirchengemeinden vorgeschrieben ist, werden von der Kirchensynode für zwei Jahre festgelegt. Die Zweckbestimmung der Kollekte ist im jeweiligen Gottesdienst der Gemeinde mit einer entsprechenden Empfehlung bekannt zu geben. Darüber hinaus ist es sinnvoll, bereits vorher, z. B. im Gemeindebrief, auf die jeweilige Kollekte hinzuweisen. Hier bietet sich an, auf die angegebene Internet-Adresse der Kollektenempfänger hinzuweisen.

Fällt eine verbindliche Kollekte auf einen Tag, an dem mehrere Gottesdienste stattfinden, z. B. Heiligabend, sind alle Kollekteneinnahmen dieser Gottesdienste für den vorgegebenen Zweck abzuführen.

Im Regelfall enthält der Kollektenplan einen Kollektenempfänger. Die Kirchensynode hat aber die Möglichkeit, Wahlpflichtkollekten festzulegen. Diese Kollekten dienen dazu, möglichst viele Kollektenempfänger zu berücksichtigen und den Kirchenvorständen Wahlmöglichkeiten zu eröffnen. Die Kirchenvorstände müssen sich allerdings rechtzeitig entscheiden, welchen Kollektenempfänger sie berücksichtigen wollen. Selbstverständlich kann der im Rahmen der Wahlpflichtkollekte nicht berücksichtigte Kollektenempfänger vom Kirchenvorstand für eine der freien Kollekten bedacht werden.

 


Kollektenplan 2021


Kollektenplan 2020


Handreichung zur KollO und KollVO

Downloads zum Kollektenplan 2022

to top