Menümobile menu

Dekanatsvereinigungen in der EKHN

Die Kirchensynode hat am 23. November 2013 mit dem Kirchengesetz zur Neuordnung der Dekanatsgebiete als Bestandteil des Artikelgesetzes zur Fortführung der Dekanatsstrukturreform eine grundlegende Gebietsreform für die Dekanate der EKHN beschlossen. In zwei Stufen werden aus den bisher 47 Dekanaten in den kommenden Jahren 25 Dekanate.

In Fortführung der im Jahr 2000 begonnenen Dekanatsstrukturreform soll so ermöglicht werden, dass die Dekanate auch in Zukunft ihren Auftrag nach unserer Kirchenordnung erfüllen können, nämlich: das kirchliche Leben in der Region zu gestalten und so das Evangelium zu bezeugen. Mit vereinten personellen und finanziellen Ressourcen können sich den größeren Dekanaten mehr Möglichkeiten eröffnen, regionale Aufgaben zu gestalten, Kooperationen zu fördern und so die Arbeit in den Gemeinden für die Menschen vor Ort zu unterstützen.

Darmstadt, im März 2014

Thomas Eberl, Pfarrer, Projektleiter Neuordnung Dekanatsgebiete

Dekanatsneuordnungen zum 1. Januar 2019

Zum 1. Januar 2019 werden auf der Grundlage des Dekanatsneuordnungsgesetzes neun Dekanate in fünf neuen Dekanatsgebieten zusammengelegt. Die Konstituierung der Dekanatssynoden mit Wahl der Dekanin / des Dekans sowie Wahl des Dekanatssynodalvorstands incl. der Dekanestellvertretung erfolgt für das Dekanat Ingelheim-Oppenheim (am 11.1.2019) und das Dekanat Vogelsberg (am 26.1.2019).

Ab 1. Januar 2019 hat EKHN damit 31 Dekanate

Es gibt die folgenden Neuordnungen: 

1. Evangelisches Stadtdekanat Frankfurt und Offenbach

(Das Stadtdekanat Frankfurt und Offenbach ist Rechtsnachfolger des Dekanats Offenbach)

· Postanschrift Stadtdekanat und ERV: Kurt-Schumacher-Straße 23, 60311 Frankfurt am Main

Offenbacher Dekanin Eva Reiß verabschiedet 

2. Evangelisches Dekanat Ingelheim-Oppenheim

(Rechtsnachfolger des Evangelischen Dekanats Ingelheim und des Evangelischen Dekanats Oppenheim)

· Postanschrift Dekanatssitz:, Am Hahnenbusch 14b, 55268 Nieder-Olm

· Vertretung im Rechtsverkehr bis zur Wahl des neuen DSVs : Annette Stegmann (lebensälteste Dekanin) und Helmar Richter (dienstältester DSV-Vorsitzender);

· Die bisherigen Dekane Annette Stegmann (Ingelheim) und Michael Graebsch (Herborn) führen gemäß Dekanatsneuordnungsgesetz § 18 Abs. 1 ihr Amt in ihren jeweiligen Bereichen kommissarisch fort.

Führungsspitze des Evangelischen Dekanates Ingelheim verabschiedet

3. Neuordnung für das Dekanat Ried

· Das Dekanat Ried wird mit Wirkung vom 1. Januar 2019 aufgelöst.

· Die im Landkreis Groß-Gerau gelegenen nördlichen Kirchengemeinden des ehemaligen Dekanats Ried werden dem Dekanat Groß-Gerau - Rüsselsheim eingegliedert: Evangelische Kirchengemeinde Allmendfeld, Evangelische Kirchengemeinde Biebesheim, Evangelische Kirchengemeinde Crumstadt, Evangelische Kirchengemeinde Erfelden, Evangelische Kirchengemeinde Gernsheim, Evangelische Kirchengemeinde Goddelau, Evangelische Kirchengemeinde Leeheim, Evangelische Kirchengemeinde Stockstadt am Rhein und Evangelische Kirchengemeinde Wolfskehlen.

· Die im Landkreis Bergstraße gelegenen südlichen Kirchengemeinden des ehemaligen Dekanats Ried werden dem Dekanat Bergstraße: Evangelische Kirchengemeinde Biblis, Evangelische Kirchengemeinde Bobstadt, Evangelische Kirchengemeinde Bürstadt, Evangelische Kirchengemeinde Groß-Rohrheim, Evangelische Kirchengemeinde Hofheim, Evangelische Kirchengemeinde Hüttenfeld, Evangelische Lukasgemeinde Lampertheim, Evangelische Martin-Luther-Gemeinde Lampertheim, Evangelische Johannesgemeinde Neuschloß und Evangelische Kirchengemeinde Nordheim.

Zuwachs für das Dekanat Bergstraße

4. Evangelisches Dekanat Vogelsberg

(Rechtsnachfolger der Dekanate Alsfeld und Vogelsberg)

· Postanschrift Dekanatssitz: Löbergasse 4 , 36304 Alsfeld

· Vertretung im Rechtsverkehr bis zur Wahl des neuen DSVs : Dr. Jürgen Sauer (lebensältester Dekan) und Anita Wachter (dienstälteste DSV-Vorsitzende);

· Der bisherige Dekan Dr. Jürgen Sauer (Alsfeld) und die bisherige Dekanin Luise Berroth (Vogelsberg) führen gemäß Dekanatsneuordnungsgesetz § 18 Abs. 1 ihr Amt in ihren jeweiligen Bereichen kommissarisch fort.

 

 

Die Kirchenleitung empfiehlt allen Dekanaten, die zum 1. Januar 2019 zur Vereinigung oder Neuordnung vorgesehen sind, einen Zeit- und Maßnahmenplan zur strukturellen und inhaltlich -konzeptionellen Zusammenarbeit bis zum Vereinigungstermin zu erarbeiten.


Raumbedarf im Dekanat

Übergänge gestalten

to top