Menümobile menu

Nachruf – Walter Möller starb kurz vor seinem 90. Geburtstag – Trauerfeier am 11.01.2020

Pfarrer und Dekan i.R. Walter Möller gestorben

Das Evangelische Dekanat Vogelsberg trauert um Walter Möller. Er starb am Sonntag, 5. Januar, im Alter von 89 Jahren in Alsfeld. Möller war von 1982 bis zu seinem Ruhestand 1995 Dekan des Evangelischen Dekanats Alsfeld.

privatMöller war von 1982 bis zu seinem Ruhestand 1995 Dekan des Evangelischen Dekanats Alsfeld.Möller war von 1982 bis zu seinem Ruhestand 1995 Dekan des Evangelischen Dekanats Alsfeld.

Walter Möller wurde am 26. Januar 1930 in Fulda geboren. Er besuchte unter anderem die Schule in Wallenrod, wo er mit seinen Eltern lebte. Theologie studierte er von 1949 bis 1954 in Marburg, Tübingen und Göttingen. Möller war von 1961 bis zu seinem Ruhestand 1995 Pfarrer in Grebenau. Von 1982 an war er zudem Dekan im Evangelischen Dekanat Alsfeld. Er war dekanatsweit ein geschätzter Pfarrer und Kollege, den das Engagement für Kirche und Gemeinde immer begleitete. Er hatte für jeden ein offenes Ohr und war stets um Korrektheit bemüht. Möller war ein vielseitig interessierter und weltoffener Mensch, der es immer wieder schaffte, andere mit seiner Begeisterung anzustecken. Zum Beispiel liebte er das Reisen und Fotografieren, immer wieder organisierte er spannende Exkursionen mit Pfarrern und interessierten Gemeindegliedern, zum Beispiel nach Israel oder Ägypten. Zudem liebte er die Musik. Möller war ein leidenschaftlicher Klavierspieler. Auch war er es, der damals einen Chor in Grebenau aufbaute und leitete. Des Weiteren interessierte sich Möller sehr für biblische Theologie. Vor allem mit dem Alten Testament kannte er sich gut aus, er übersetzte gerne aus dem Hebräischen und beherrschte Aramäisch. Sein Wissen gab er auf Wunsch bis ins hohe Alter gerne an Prädikanten und Lektoren weiter. In seiner Arbeit als Pfarrer und Dekan bleibt Walter Möller trotz mancher privater Schicksalsschläge als freundliche und zugewandte Person in Erinnerung, mit offenem Geist und viel Humor.

Die Trauerfeier findet am Samstag, 11. Januar 2020, um 11 Uhr auf dem Friedhof der Kirchengemeinde Maar (in der Kapelle) statt.

to top