Menümobile menu

YoungClip

Mit Smartphones für Glaubensthemen begeistern

istockphoto.com|asiseeitKind filmt ein anderes mit dem Handy

Endlich dürfen Handys offiziell in der Kirche gezückt werden und müssen nicht mehr versteckt werden: Die EKHN hat jetzt den YoungClip Award ins Leben gerufen und will damit 13-19-jährige via Video für Glaubensthemen interessieren. Bekannte YouTuber zeigen, wie es geht. Ab sofort können die ersten Videos gedreht werden. Ein Newsletter informiert Pfarrer und Lehrerinnen.

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau ermuntert mit dem neuen Medienprojekt „YoungClip Award” Jugendliche im Alter von 13 bis 19 Jahren, ihre Smartphones aktiv zu nutzen. Der Wettbewerb will dazu motivieren, sich mit Lebens- und Glaubensthemen zu beschäftigen und sie jugendgerecht und zeitgemäß in eigenen Videos zu gestalten.Sie können das alleine oder auch in Gruppen wie dem Konfirmandenunterricht oder in der Religionsklasse tun.  Am Ende winken Preise im Gesamtwert von 6000 Euro. Der Hauptpreis ist mit 2000 Euro dotiert. Das Projekt läuft bis 2020. Die Website www.youngclip.de informiert über die Teilnahme.

Videos für Kirche und Unterricht

Mit diesem Projekt lädt die EKHN zugleich alle Pfarrerinnen und Pfarrer, Pädagoginnen und Pädagogen sowie Jugendleiterinnen und Jugendleiter ein, jugendrelevante Themen im Religionsunterricht oder in der Jugend- und Konfirmandenarbeit über das Medium Video umzusetzen. In enger Zusammenarbeit mit dem Religionspädagogischen Institut der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und Kurhessen Waldeck werden für die nachhaltige Nutzung im Religions- und Konfirmanden-Unterricht thematisch begleitende Unterrichtsmaterialien erstellt. Alle, die Unterreichten oder Gruppen leiten unterstützt die EKHN mit ihren Video-Coaches. Alle Interessenten können sich ab sofort für die Workshops und für den Newsletter anmelden.

Monatliche Themen

Jeden Monat gibt es neue Themenvorschläge, die ebenfalls von Jugendlichen ausgesucht werden. So lautet das April-Thema „Ihr könnt mich mal“ – Vom Umgang mit stressigen Eltern, Lehrern und Geschwistern", das bis zum 15 März eingereicht sein muss. Die Jugendlichen sind es auch, die die Videos nach diesen Themen aufnehmen, denn sie können meist gut mit ihrem Smartphone umgehen, brauchen aber Anleitung bei der Umsetzung der Themen. Allen, die Verantwortung für ihre Gruppe übernehmen, soll keine zusätzliche Belastung entstehen. Im Gegenteil, sie sollen entlastet werden. Deshalb sind sie ab Februar 2019 zu speziellen Workshops in allen Kirchenregionen eingeladen. Dort erfahren sie, wie sie die Jugendlichen anleiten können.

Abgefahrene News im Gepäck 

Begleitet wird der Video-Wettbewerb von bekannten YouTubern, die das Projekt als Mentoren und Teil einer Fachjury über den gesamten Wettbewerbszeitraum bis zur Abschlussgala im Sommer 2020 begleiten. Mit dabei sind Mirko Drotschmann alias MrWissen2Go, Marcus Schneider alias Der Breiteste Pastor, Jana Highholder, die mit ihrem Kanal „Jana glaubt“ als YouTuberin die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) unterstützt sowie Christopher Schacht, der seinen Glauben auf seiner vierjährigen Weltreise mit 50 Euro in der Tasche neu entdeckt hat. Schacht findet: „Die Kirche hat die besten und abgefahrensten News aller Zeiten im Gepäck. Wer diese Message dem Hirn und Herz zugänglich machen will, hat meine vollste Unterstützung“.

Video-Aktion bringt Spaß 

Fünf Jugendliche aus den Gemeinden Hungen und Lich beraten das Projekt als Jugendbeirat, teilen die Social Media Posts und bringen ihre Sicht auf die Videos in die Jury ein. Kristin (16) aus Lich sagt: „Ich habe mich sofort gemeldet, beim Jugendbeirat mitzumachen. Der YoungClip Award bringt einfach alles zusammen: Spaß, Arbeit mit Freunden oder alleine, Hobby, Elan und als Gewinner bekommt man eine tolle Belohnung. Und das alles im Rahmen der Kirche, unfassbar cool, da muss man einfach mitmachen. Ich bin gespannt auf die Clips der Jugendlichen“.

Gemeinsames Sommercamp mit Profis 

Alle eingereichten Videos werden sowohl von der Fachjury als auch durch ein Publikumsvoting bewertet. Jeden Monat wird eine Gewinnerin oder ein Gewinner beziehungsweise eine Gewinnergruppe ermittelt. Sie fahren dann zum YoungClip Summercamp 2020. Dort können die Jugendlichen ein ganzes Wochenende an professionellen Workshops rund um das Thema Video und Social Media teilnehmen und von den Mentorinnen und Mentoren lernen. Als krönender Abschluss winken den Gesamtsiegerinnen und Gesamtsiegern Preise im Wert von 6000 Euro, die bei einer Gala als Höhepunkt des Summercamps feierlich überreicht werden.

Kirchenpräsident Volker Jung lobt kreativen Auseinandersetzung

Als einer der Laudatoren wird auch Hessen-Nassaus Kirchenpräsident und EKD-„Medienbischof“ Volker Jung einen der Hauptpreise verleihen. Er sagt dazu: „Für mich ist der YoungClip-Award ein spannendes Digitalprojekt in der Kirche. Wir beziehen Jugendliche aktiv ein und geben ihnen einen eigenen Raum zum Experimentieren und zur kreativen Auseinandersetzung mit dem Medium. Ich bin sicher, dass das, was dabei erarbeitet wird, nicht nur für Jugendliche interessant sein wird.“ 

Teilnahmebedingungen

Die kompletten Teilnahmebedingungen, Informationen zu den Monatsthemen und den YouTubern, Workshoptermine und alle Materialien sind auf der Aktionswebseite www.youngclip.de verfügbar. Organisatorisch und technisch betreut wird das Medienprojekt YoungClip Award vom Medienhaus der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau mit Sitz in Frankfurt am Main.

to top