Menümobile menu

Die Zukunft der Pflege

Menschen - Würde - Roboter

Kala

„Die Zukunft der Pflege. Menschen – Würde – Roboter“ lautet der Titel einer Veranstaltung, zu der das Evangelische Dekanat Bergstraße am 15. November um 19.30 Uhr in die Stephanusgemeinde (Eifelstr.37) Bensheim einlädt.

bbiewWas können Roboter leisten, was nicht? Nicht nur ihr Einsatz in der Pflege ist umstritten. Die EKHN machte bei der Weltausstellung zum 500jährigen Reformationsjubiläum in Wittenberg ein Experiment mit einem sprechenden Segensroboter.

Die Zahl der Pflegebedürftigen wird sich nach einer aktuellen Studie im Jahr 2035 auf vier Millionen Menschen erhöhen. Das sind rund eine Million Menschen mehr als im Jahr 2015. Derzeit steigt die Zahl der Pflegekräfte zwar an, doch langsamer als der Bedarf.  Bis 2035 müssten laut Studie eine halbe Million Pflegekräfte zur Verfügung stehen. Das sind 44 Prozent mehr als heute.

 „Zu wenig Zeit für Pflegebedürftige - das ist neben dem Mangel an Fachkräften und schlechter Bezahlung einer der Schwachpunkte im deutschen Pflegesystem. Können digitale Maschinen Pflegekräfte entlasten oder gar ersetzen? Gibt es in der Pflege Bereiche, in denen der Einsatz von Robotern sinnvoll ist? Oder verstößt der Einsatz von Robotern gegen die Menschenwürde?  Über diese Fragen möchten wir mit allen Interessierten ins Gespräch kommen, insbesondere mit Menschen, die selbst Angehörige pflegen oder beruflich im Pflegebereich tätig sind“, erklärt der Bergsträßer Dekan Arno Kreh.

Was können Roboter leisten, was nicht?

Als Referent konnte das Evangelische Dekanat Professor Dr. Stefan Heuser gewinnen. Der Theologe arbeitet als Sozialethiker an der Evangelischen Hochschule Darmstadt und hat zahlreiche Aufsätze zum Thema Altern und Pflege veröffentlicht. In seinem Impulsvortrag wird er der Frage nachgehen, ob der Einsatz moderner Technologien die Teilhabe von Menschen ermöglicht oder das menschliche Zusammenleben beeinträchtigt und möglicherweise zerstört. Damit dürfte im Anschluss für Diskussionsstoff gesorgt sein.

 

Moderiert wird die Veranstaltung am 15. November in der Bensheimer Stephanusgemeinde (Eifelstr. 37) von Präses Dr. Michael Wörner und Dekan Arno Kreh. Beginn ist 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung ist Teil der Reihe Glauben-Leben- Fragen, mit der das Evangelische Dekanat das Gespräch mit engagierten Christen und Verantwortungsträgern aus Kirche und Gesellschaft sucht.

to top