Menümobile menu

Offene Kirchen

Kirchen an Rad- und Wanderwegen öffnen

Dek. RodgauKirchenbesichtigungDie Teilnehmenden der Fahrradtour des Dekanates Rodgau entdecken verborgene Kirchen-Schätze

Mit den steigenden Temperaturen erkunden zunehmend Ausflügler und Sportler mit dem Fahrrad die Gegend. Dabei führen viele Radwege auch an Kirchen in der EKHN vorbei. Das ist die Chance für Gemeinden, ihre Kirchen zu öffnen. Mit einigen Handgriffen können sie signalisieren, dass die Ausflügler willkommen sind.

Stechende Hitze und eine verpasste Abzweigung: Für Radfahrer kann eine besinnliche Pause neue Kräfte wecken. Orte zum Innehalten und Auftanken sind auch evangelische Kirchen: Die Besucherinnen und Besucher können sich in der Kühle hinsetzen und einfach mal durchatmen, beten oder eine Kerze anzünden.  Deshalb ermutigt Pfarrer Matthias Pape, Referent für Mitgliederorientierung in der EKHN „Ich freue  mich, wenn die Türen der Kirchen offen stehen – vor allem wenn sie in der Nähe von Rad-, Wander- und Pilgerwegen stehen.“ 

Pfarrer Pape weiß: „In der EKHN haben wir Kirchen mit einer reichen und abwechslungsreiche Geschichte.“ Somit haben die Ausflügler die Gelegenheit, anhand entsprechend aufbereiteter Informationen in der Kirche ihren Bildungshunger stillen. 

Der Referent für Mitgliederorientierung empfiehlt den Kirchengemeinden auf den Besuch vorbereitet zu sein.

In der Kirche kann bereitgestellt werden:

  • Wasser
  • Luftpumpe
  • Lademöglichkeit für E-Bikes
  • Informationen über die Kirche, bzw. einzelne Kunstwerke
  • Möglichkeit, Kerzen anzuzünden
to top