Menümobile menu

Gemeindeförderung

Jetzt als "chrismon Gemeinde 2023" bewerben

© chrismonSlogan: Chrismon Gemeinde 2023 "Worauf wir stolz sind"chrismon fördert Gemeinden mit 20.000 Euro

chrismon sucht bereits zum siebten Mal spannende und kreative Projekte von evangelischen, katholischen und freikirchlichen Kirchengemeinden, die sowohl durch einen Publikums- als auch durch einen Jurywettbewerb prämiert werden. Bewerbungen ab sofort möglich.

Die Preisgelder in Höhe von insgesamt 20.000 Euro stellen die Bank für Kirche und Diakonie – KD-
Bank, das Gustav-Adolf-Werk und der Gemeindebrief – Magazin für Öffentlichkeitsarbeit bereit.
Ob kreative Onlineangebote in Zeiten der Pandemie, erlebnisorientierte Angebote für Kinder,
die Unterstützung von Geflüchteten oder Renovierungen alter Dorfkirchen: Viele ehrenamtlich
tätige Christinnen und Christen begeistern und engagieren sich für diese Arbeit. Mit ihnen
bringen Kirchengemeinden großartige Dinge auf den Weg, auf die sie stolz sein können – und
über die jeder reden darf. Mit dem Förderwettbewerb „chrismon Gemeinde“ will die
evangelische Monatszeitschrift dieses Engagement würdigen.

Die Bewerbung ist ab sofort unter chrismongemeinde.de möglich.

957 Gemeinden haben sich in den vergangenen Jahren bereits daran beteiligt. Hunderttausende Menschen stimmten über die Projekte ab und fieberten mit.

Das gibt es zu gewinnen

Das Publikum vergibt zehn Förderpreise direkt über eine Onlineabstimmung. In der
Qualifikationsphase vom 28. Februar bis 21. März 2023 können alle Interessierten pro Projekt
jeweils einmal am Tag ihre Stimme abgeben. Aus dem Kreis der zwölf bestplatzierten Konzepte
stimmt das Publikum dann im Finale vom 21. März bis zum 23. März 2023 einmalig per Eingabe
eines SMS-Codes ab. Die Publikumspreise in Höhe von insgesamt 8.000 Euro staffeln sich wie
folgt: 1. Platz: 2.000 Euro, 2. Platz: 1.500 Euro, 3. Platz: 1.000 Euro, 4. bis 10. Platz: je 500
Euro.
Unter allen teilnehmenden Gemeinden prämiert zudem eine fachkundige Jury sechs
Preisträgerinnen mit insgesamt 12.000 Euro – unabhängig von der Publikumswahl. Die Jurypreise
in Höhe von je 2.000 Euro werden in folgenden thematischen Kategorien vergeben: „Besonderer
Gottesdienst“, „Diakonie“, „Jugend“, „Musik“, „Öffentlichkeitsarbeit & Fundraising“ sowie
„Kirchenrenovierung“.

Über 1,5 Millionen Menschen lesen chrismon regelmäßig. Das Magazin liegt vielen Tages- und
Wochenzeitungen bei, zum Beispiel der „Zeit“, der „Süddeutschen Zeitung“ und der „FAZ“.
chrismon plus ist die Abo-Ausgabe. Verlegt wird chrismon vom Gemeinschaftswerk der
Evangelischen Publizistik (GEP) mit Sitz in Frankfurt am Main. Das GEP ist das zentrale
Medienunternehmen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), ihrer Gliedkirchen, Werke
und Einrichtungen. Es trägt neben den Redaktionen des evangelischen Magazins chrismon unter
anderem die epd-Zentralredaktion und die des Internetportals evangelisch.de, organisiert die
Rundfunkarbeit der EKD sowie das evangelische Contentnetzwerk yeet.

 

 

to top