Menümobile menu

Aussschreibung

Gottesdienstpreis 2020: Karfreitagsgottesdienste

EKHN/DeschnerGlasfensterKarfreitag erinnert daran, dass Gott auch das Leid teilt, die Schmerzen, den Tod. Eines der Fenster der Wiesbadener Marktkirche zeigt Jesu Kreuzigung.

Die Stiftung zur Förderung des Gottesdienstes schreibt 2020 den Gottesdienstpreis für „Karfreitagsgottesdienste” aus. Dotiert ist der Preis mit 2.500 Euro.

Gemeinden und Einrichtungen aus den Kirchen der ACK sind eingeladen, bis zum 31. Januar 2020 Gottesdienste einzureichen, die am Karfreitag gefeiert wurden, auch zur Todesstunde Jesu oder am Abend. Kriterien für die Vergabe des Preises sind neben der sprachlichen und ästhetischen Qualität des Gottesdienstes insgesa

  • die Überzeugungskraft der theologischen Deutung des Karfreitags in Liturgie und Predigt;
  • die Stimmigkeit der Bezüge zwischen biblischen Texten und Themen der Gegenwart;
  • der Umgang mit Themen wie Leid, Kummer und Sprachlosigkeit;
  • eine möglicherweise kreative Inszenierung innerhalb der Liturgie,
  • die Qualität der musikalischen Gestaltung und Liedauswahl;
  • die Beachtung des Kirchenraums und seiner Gestaltung;
  • ein plausibler Gebrauch von Bildern und möglichen Ritualen;
  • die überlegte Einbindung des Karfreitagsgottesdienstes in den Kontext der Passions- und Osterzeit mit seinen Gottesdiensten und Andachten;
  • mögliche Kooperationen mit Künstlerinnen und Künstlern, sozialen oder politischen Initiativen;
  • die Abstimmung mit dem gottesdienstlichen Programm in der Region.

Weitere Informationen hier beim Zentrum Verkündigung

 

 

to top