Menümobile menu

Integration

Flüchtlingsprojekt „KommZivil“ erhält Weiterbildungspreis

ELAGGruppenfoto der Preisträger/innen

Das Projekt „KommZivil“ zur Integration von Flüchtlingen hat Ende Oktober den Weiterbildungspreis 2018 des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur erhalten.

Ziel des Projektes „KommZivil – Netzwerke und Projekte einer offenen Bürgergesellschaft zur Integration von Flüchtlingen entwickeln“ ist die gemeinsame Qualifizierung von ehrenamtlich und hauptamtlich Engagierten in der Flüchtlingsarbeit um Dialogangebote vor Ort gestalten und zivilgesellschaftliches Engagement stärken zu können.

„KommZivil“ wird von der Evangelischen Landesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung (ELAG) in Rheinland-Pfalz e.V. und dem Diakonischen Werk Altenkirchen durchgeführt. Der ELAG gehört auch die Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung der EKHN an.

Weiterbildung öffnet Türen

In seiner Festansprache unterstrich Konrad Wolf, Minister für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur in Rheinland-Pfalz: „Die Weiterbildungslandschaft in Rheinland-Pfalz hält ein umfangreiches und vielfältiges Programm an Angeboten und Projekten bereit. Unabhängig von Alter, Geschlecht, sozialer und ethnischer Herkunft, Bildungsabschluss, Religion und Weltanschauung treffen sich hier Menschen, um gemeinsam und gleichberechtigt an ihren Fragestellungen zu arbeiten und ihr Wissen zu erweitern. Einrichtungen der Weiterbildung haben offene Türen und sie öffnen Türen. Ich erfahre die Weiterbildungseinrichtungen in Rheinland-Pfalz als sehr engagiert und couragiert in der Umsetzung von Angeboten und Projekten, von denen wir heute einige auszeichnen konnten.“

Im Turnus von zwei Jahren wird der Weiterbildungspreis Rheinland-Pfalz und der Medienpreis an herausragende Projekte der Weiterbildung vergeben. Die Auswahl obliegt einer Jury, die sich aus Vertreterinnen und Vertretern aus der Wissenschaft, betrieblichen Weiterbildung, Gewerkschaft und den Bereichen Ehrenamt in der Weiterbildung und Medien sowie des Landesbeirats für Weiterbildung zusammensetzt. Die Auszeichnungen sind mit einem Preisgeld von jeweils 1.500 Euro verbunden.

 

 

 

 

to top