Menümobile menu

Friedensgeläut

Andachten und Glockenläuten zum Internationalen Friedenstag am 21. September

Loreen Fetthauer/Dekanat MainzDie Glocken der Mainzer ChristuskircheDie Glocken der Mainzer Christuskirche

Bei einem Friedensgebet oder einer Andacht sollen die Kirchenglocken am Freitag, 21. September 2018, um 18 Uhr im Rahmen der europaweiten Aktion „Friede sei ihr erst Geläute“ erklingen.

Das Jahr 2018 erinnert an das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren, an den 30-jährigen Krieg von 1618 bis 1648 vor vier Jahrhunderten – aber auch an die vielen aktuellen kriegerischen Auseinandersetzungen auf der Welt. Deshalb haben die Kirchenleitung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und der Rat der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) ihre Gemeinden und Dekanate zu Andachten und zum Glockenläuten am Internationalen Friedenstag 2018 eingeladen.

Glocken als Zeichen europäischen Wertefundaments

Die EKHN und die EKKW unterstützen so eine Initiative des „Europäische Kulturerbejahrs – Sharing Heritage“. Dessen Veranstalter rufen alle Glockeneigentümer Europas unter dem Motto „FRIEDE SEI IHR ERST GELÄUTE“ zu einem europaweiten Glockenläuten am Internationalen Friedenstag am 21. September von 18 bis 18.15 Uhr Mitteleuropäischer Zeit auf. Das „Kulturerbejahr“ wird mit vielfältigen Aktionen begangen. Glocken seien ein prägendes Kulturelement in Europa und gleichzeitig in Kirchen und Rathäusern, auf Friedhöfen und an Gedenkorten ein hör- und sichtbares Zeichen des europäischen Wertefundaments, heißt es in dem Aufruf.

Die Friedensarbeit im Zentrum Oekumene der EKHN und der EKKW hat ein Materialheft zur Aktion mit Gebetsvorschlägen und Anregungen für eine Friedensandacht erstellt.

Die Broschüre ist zu finden auf der Homepage des Zentrums Oekumene 

Weitere Informationen gibt Sabine Müller-Langsdorf, Pfarrerin für Friedensarbeit im Zentrum Oekumene, Telefon 069 - 9765 1856 mueller-langsdorf@zentrum-oekumene.de

to top