Menümobile menu

Mehr als drei Jahrzehnte Engagement für die Kirche

Christel Schuhmacher mit silberner Ehrennadel ausgezeichnet

Nora HechlerVerleihung der silbernen Ehrennadel an Christel Schuhmacher durch die stellvertretende Dekanin Eva ReißChristel Schuhmacher (links) mit der stellvertretenden Dekanin Eva Reiß

Christel Schuhmacher aus Hofheim-Langenhain wurde mit der silbernen Ehrennadel der EKHN für ihr jahrzehntelanges, ehrenamtliches Engagement geehrt. Überreicht wurde ihr die höchste Auszeichnung der Landeskirche im Rahmen eines Festgottesdienstes am vergangenen Sonntag (8. August) von der stellvertretenden Dekanin Eva Reiß.

Bildergalerie

Verleihung der silbernen Ehrennadel an Christel Schuhmacher durch die stellvertretende Dekanin Eva Reiß Festgottesdienst 101 Jahre Ev. Frauen Langenhain. Elisabeth Becker-Christ Festgottesdienst 101 Jahre Ev. Frauen Langenhain Festgottesdienst 101 Jahre Ev. Frauen Langenhain Susan Genthe

Christel Schuhmacher war nicht nur vier Amtsperioden im Kirchenvorstand aktiv – das sind fast 25 Jahre – sondern ebenso seit 34 Jahren Gruppenleiterin bzw. Vorsitzende der Evangelischen Frauen Langenhain.  „Was wäre die Evangelische Kirchengemeinde Langenhain ohne Sie?“, fragte Reiß zu Beginn ihrer Ansprache. In ihre Zeit im Kirchenvorstand fiel die Trennung der Kirchengemeinde Langenhain von der Kirchengemeinde Lorsbach. Für die Selbständigkeit der Gemeinde sei viel Aufbauarbeit an Gebäuden und Strukturen nötig gewesen. Ein Programm mit neuer Konzeption, an dessen Entwicklung Schuhmacher maßgeblich beteiligt gewesen sei, so Reiß. Ein Beispiel hierfür sei die Errichtung des Kinder- und Familienhauses in Langenhain.

Engagement für und mit den Evangelischen Frauen

„Besonders lag Ihnen dabei das Engagement für und mit den Evangelischen Frauen am Herzen“, so Reiß, „hier waren Sie auf vier Ebenen tätig. Als Gruppenleiterin der Evangelischen Frauenhilfe haben Sie diese zu einer der aktivsten Gruppen der Gemeinde gemacht, die durch ein hohes inhaltliches Niveau die ganze Arbeit der Gemeinde geprägt hat“. Als zweites habe sie sich im Dekanatsteam der Evangelischen Frauen viele Angebote ausgedacht und umgesetzt und auf diese Weise die Arbeit aller Frauenhilfen im Dekanat enorm bereichert. Drittens habe Christel Schuhmacher das Dekanat zehn Jahre als Delegierte beim Landesverband vertreten. Viertens sei sie zudem zwei Amtsperioden lang im Vorstand des Landesverbandes tätig gewesen – als Zuständige für Frauen-Reisen.  Im Namen des Dekanats und der EKHN dankte Eva Reiß ihr für ihr 30-jähriges Engagement in der Evangelischen Kirche.

Die Evangelischen Frauen in Langenhain feiern in diesem Jahr ihren 101. Geburtstag. Ihr 100. Geburtstag konnte aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht gefeiert werden. Und auch jetzt war nur eine Feier im kleinen Rahmen möglich. Anlässlich dieses Jubiläums würdigte Elisabeth Becker-Christ als Vertreterin des Landesverbands Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. das Engagement der Evangelischen Frauen in Langenhain und überreichte ihnen Urkunden und Präsente. „Wir sind beeindruckt von dem kraftvollen und nachhaltigen Wirken ihrer Frauengruppe – sowohl für ihre Kirchengemeinde als auch für den Ort und die einzelnen Frauen. Sie sind ein Vorbild für den gelebten Glauben in einer fröhlichen, verbindlichen Gemeinschaft“, so Becker-Christ.

Pfarrerin Susan Genthe erinnerte bei ihrer Ansprache an die lange Geschichte dieser Frauengruppierung. Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts hatten Frauen begonnen, sich für Bildung von Frauen und Wahrnehmung ihrer Rechte einzusetzen. Frauen waren mehr und mehr sozial tätig. Innerhalb der Kirche wurde die Evangelische Frauenhilfe gegründet. Sie sollte Frauen den Raum bieten, sich gesellschaftlich zu engagieren und selbstständig gesellig zusammenzukommen. Die Frauenhilfe in Langenhain wurde 1920 gegründet. Die Aufgaben haben sich mit den Jahren verändert, aber die Verbundenheit untereinander und die soziale Verantwortung sind geblieben. Heute treffen sich die Frauen regelmäßig zu geselligen Nachmittagen, in denen auch eine interessante, inhaltliche Gestaltung nicht fehlt. Die Evangelischen Frauen in Deutschland und in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau haben viel in Bewegung gebracht. Sie haben sich für Gleichberechtigung, für ein nicht mehr männerzentriertes Gottesbild, für die Einbeziehung der Lebenswelt von Frauen in Theologie, für soziale Gerechtigkeit und Frieden eingesetzt.

to top