Menümobile menu

4. Sonntag nach Trinitatis

9.7.2017 (A): Gemeindenahe sozialpsychatrische Angebote

Diakonie HessenWort-Bild-Marke

Menschen mit einer psychischen Erkrankung leiden nicht nur an ihrer Krankheit, sondern oft auch an Ausgrenzung. Die Begegnung und gemeinsame Aktivitäten können Isolierung, Einsamkeit und Vorurteile überwinden.

Viele Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung machen die Erfahrung, dass durch ihre Krankheit soziale Bindungen wegbrechen. Diakonische Dienste und Einrichtungen bemühen sich deshalb darum, dass diese Menschen eine ihnen entsprechende und würdige Aufgabe finden, die ihnen Selbstbewusstsein schenkt und ihnen den Zugang zu anderen Menschen erleichtert. Das geschieht am einfachsten, indem man gemeinsam mit anderen Menschen etwas unternimmt.

Die Mitarbeitenden der Diakonischen Dienste und Einrichtungen initiieren dazu eine Vielzahl von  Projekten, in denen Menschen mit und ohne psychische Beeinträchtigung gemeinsam arbeiten, musizieren, malen, schreiben, Theater spielen und vieles mehr. Damit dies mehr und mehr gelingt, bitten wir Sie um Ihre Unterstützung.

 

Kurzfassung

Menschen mit einer psychischen Erkrankung leiden nicht nur an ihrer Krankheit, sondern oft auch an Ausgrenzung. Die Begegnung und gemeinsame Aktivitäten können Isolierung, Einsamkeit und Vorurteile überwinden. Um dies zu ermöglichen, bitten wir Sie um Ihre finanzielle Unterstützung und Ihre Mitarbeit.

 

www.diakonie-hessen.de

 

 

to top