Menümobile menu

16. Sonntag nach Trinitatis (Erntedank)

1.10.2017: Brot für die Welt

Brot für die WeltLogo Brot für die Welt

Durch fast 1.000 Projekte in mehr als 100 Ländern dieser Erde hilft Brot für die Welt vielen Menschen, sich selbst zu helfen und damit ein Leben in Würde zu führen. Dies geschieht zum Beispiel durch Landwirtschafts- und Ernährungsberatung und durch Projekte zur Gewaltprävention oder der Durchsetzung von Frauen-, Kinder- oder Arbeitsrechten.

Heute danken wir Gott in besonderer Weise für seine Gaben und das tägliche Brot. Wir in den reichen Ländern müssen kaum um unser tägliches Brot bangen. Viele Menschen in armen Ländern dagegen müssen tagtäglich um ihre bloße Existenz kämpfen. Sie werden Opfer selbst kleinster politischer, wirtschaftlicher oder klimatischer Veränderungen. Auch kann Armut schnell zum Nährboden von Gewalt werden, wie uns die Geschichte und die täglichen Nachrichten zeigen.

Brot für die Welt hat es sich zur Aufgabe gemacht, vielen Menschen in unterschiedlicher Weise die Möglichkeit zu bieten, sich selbst zu helfen.

So hilft Brot für die Welt beispielsweise bei der Sicherung der Lebensgrundlagen durch Landwirtschafts- und Ernährungsberatung oder durch den Bau von Brunnen. Brot für die Welt unterstützt Projekte für Gewaltprävention oder zur Durchsetzung von Frauen-, Arbeits- oder Kinderrechten.

Die Unterstützung der Arbeit von Brot für die Welt trägt durch fast 1.000 Projekte in über 100 Ländern der Erde dazu bei, dass Menschen lernen, sich selbst zu helfen und damit ein Leben in Würde zu führen.

Kurzfassung

Durch fast 1.000 Projekte in mehr als 100 Ländern dieser Erde hilft Brot für die Welt vielen Menschen, sich selbst zu helfen und damit ein Leben in Würde zu führen. Dies geschieht zum Beispiel durch Landwirtschafts- und Ernährungsberatung und durch Projekte zur Gewaltprävention oder der Durchsetzung von Frauen-, Kinder- oder Arbeitsrechten.

www.brot-fuer-die-welt.de

 

 

to top