Menümobile menu

Dekanatsvereinigungen in der EKHN

Die Kirchensynode hat am 23. November 2013 mit dem Kirchengesetz zur Neuordnung der Dekanatsgebiete als Bestandteil des Artikelgesetzes zur Fortführung der Dekanatsstrukturreform eine grundlegende Gebietsreform für die Dekanate der EKHN beschlossen. In zwei Stufen werden aus den bisher 47 Dekanaten in den kommenden Jahren 25 Dekanate.

In Fortführung der im Jahr 2000 begonnenen Dekanatsstrukturreform soll so ermöglicht werden, dass die Dekanate auch in Zukunft ihren Auftrag nach unserer Kirchenordnung erfüllen können, nämlich: das kirchliche Leben in der Region zu gestalten und so das Evangelium zu bezeugen. Mit vereinten personellen und finanziellen Ressourcen können sich den größeren Dekanaten mehr Möglichkeiten eröffnen, regionale Aufgaben zu gestalten, Kooperationen zu fördern und so die Arbeit in den Gemeinden für die Menschen vor Ort zu unterstützen.

Darmstadt, im März 2014

Thomas Eberl, Pfarrer, Projektleiter Neuordnung Dekanatsgebiete

Die Kirchenleitung empfiehlt allen Dekanaten, die zum 1. Januar 2019 zur Vereinigung oder Neuordnung vorgesehen sind, einen Zeit- und Maßnahmenplan zur strukturellen und inhaltlich -konzeptionellen Zusammenarbeit bis zum Vereinigungstermin zu erarbeiten.


Raumbedarf im Dekanat

Übergänge gestalten

to top