Menümobile menu

Erster Konvent mit ganz viel Musik

Nebenamtliche Kirchenmusiker und Prädikanten trafen sich in Alsbach

dek

Laut und beschwingt erschallten lebendige Lutherlieder und modernes geistliches Liedgut aus dem evangelischen Gemeindehaus an der Alsbacher Nicolaikirche.

Zahlreiche nebenberufliche Musikerinnen und Musiker sowie Prädikatinnen und Prädikanten des Evangelischen Dekanates Selters haben sich im 500. Jahr der Reformation zu einem ersten gemeinsamen Konvent getroffen, zu dem der Dekanatskirchenmusikausschuss Selters in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Familien- und Erwachsenenbildung im Dekanat Selters eingeladen hatte.

 

Gruppen zusammenbringen

Mit den beiden Vorsitzenden Monika Schlößer und Ricarda Schneider arbeiten im unteren Westerwald zwei hochaktive Musikerinnen, die ihre unterschiedlichen Qualifikationen und jahrzehntelangen Erfahrungen sowohl musikalisch-praktisch als auch in der synodalen Gremienarbeit eifrig einspeisen. Beiden Musikerinnen ist es wichtig, diejenigen nebenberuflichen Gruppen zusammenzubringen, die angesichts des zukünftigen und absehbaren Mangels an Hauptamtlichen in der Verkündigung mit dem Wort und mit der Musik mehr und mehr das praktische gottesdienstliche Leben in der Region sichern werden.

 

Ein Novum

Und so fand gemeinsam mit Regina Kehr als Referentin für Familien- und Erwachsenenbildung im Evangelischen Dekanat Selters ein Treffen statt, das es in dieser Form im Unteren Westerwald noch nicht gab: Zahlreiche Instrumentalistinnen und Instrumentalisten sowie Ensembleleitende nahmen die Gelegenheit dankbar an, ihre Kolleginnen und Kollegen aus der Wortverkündigung kennenzulernen. Pfarrer Hartmut Failing, der sowohl die Lektorinnen und Lektoren als auch die Prädikantinnen und Prädikanten im Evangelischen Dekanat Selters seit Jahren ausbildet und begleitet, hieß als Gastgeber alle Anwesenden herzlich willkommen, Dekanatskantor Jens Schawaller musizierte im Verlauf des Abends mit allen Anwesenden gern gesungene und weniger bekannte Lutherlieder, denen er modernes geistliches Liedgut kontrastreich und positiv gegenüberstellte – begleitet vom Trio flex & friends, der Combo des Evangelischen Dekanates Selters mit Dorit Engel (Gesang), Dorit Gille (Gitarre), Ben Bereznai (Bariton), Joachim Westphal (Percussion) und Jens Schawaller (Klavier und Leitung).

 

Humorvolle Erläuterungen

Mit knappen und humorvollen Worten erläuterte der Dekanatskantor die Lieder aus hymnologischer Perspektive und ordnete sie in ihren historischen Kontext ein. Dekan Wolfgang Weik begleitete den Konvent der Nebenamtlichen und nahm an den Gesprächen beider korrespondierender Berufsgruppen aktiv teil. Dass dies ein Konvent von besonderer menschlicher und fachlicher Qualität war – darin waren sich alle Beteiligte und Gäste einig, die abends fröhlich nach Hause gingen.

to top